Volltextsuche über das Angebot:

16 ° / 11 ° wolkig

Navigation:
Google+
Tennis-Oberliga: Hirsche starten mit zwei Siegen

Tennis Tennis-Oberliga: Hirsche starten mit zwei Siegen

Sachsens Tennis-Oberliga startete am langen Wochenende gleich mit einem Doppelprogramm in die Punktspielsaison 2017. Für die vier Dresdner Vertreter (je zwei bei den Damen und Herren) verlief der Auftakt durchwachsen. Am besten gelang er den Herren vom TC Bad Weißer Hirsch.

Voriger Artikel
Sechs Goldene für Motor Micktens Turnerinnen
Nächster Artikel
Erik Mohs gewinnt Frühjahrspreis der Steher in Heidenau
Quelle: dpa

Dresden.  Sachsens Tennis-Oberliga startete am langen Wochenende gleich mit einem Doppelprogramm in die Punktspielsaison 2017. Für die vier Dresdner Vertreter (je zwei bei den Damen und Herren) verlief der Auftakt durchwachsen. Am besten gelang er den Herren vom TC Bad Weißer Hirsch, die nach dem 7:2-Sieg gegen den Leipziger SC 1901 auch das hart umkämpfte Spiel beim Chemnitzer TC Küchwald mit 5:4 gewannen. Zur Übernahme der Tabellenführung reichten die aber nicht ganz. TC Zittau-Weinau feierte mit 7:2 gegen USG Chemnitz sowie 6:3 beim Leipziger SC 1901 zwei klare Siege und ist danach der erste Spitzenreiter. Für den Vorjahreszweiten Blau-Weiß Blasewitz II ging der Saisonstart dagegen völlig daneben. Die Blasewitzer Ostligareserve unterlag auf der Anlage im Waldpark sowohl dem Leipziger TC 1990 II als auch RC Sport Leipzig II jeweils 3:6.

Auch bei den Damen verlief der Auftakt für die nominell stark besetzte Blasewitzer Zweitligasreserve, die als Titelanwärter Nummer eins gilt, nicht so erfolgreich wie erhofft. Zwar gelang beim VTC Reichenbach mit der sächsischen Landesmeisterin im Freien und in der Halle Emily Welker an der Spitze ein 6:3-Sieg, doch das Heimspiel gegen den 1. TC Zwickau wurde überraschend 4:5 verloren. Neuling SV Dresden-Mitte II musste Lehrgeld zahlen. Dabei fiel die Niederlage fiel bei Rot-Weiß Naunhof mit 4:5 nicht nur sehr knapp, sondern auch etwas unglücklich aus. Hingegen war das Mitte-Team bei der Ostliga-Reserve vom Leipziger SC 1901 völlig chancenlos und unterlag mit 1:8. Erster Spitzenreiter ist RC Sport Leipzig.
 

Von DNN

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Regionalsport
  • Semperopernball
    Semperopernball

    Alle Infos, alle Highlights, die schönsten Bilder - der Semperopernball in Dresden. mehr

  • 13. Februar

    Ob Gedenken, Täterspuren oder Menschenkette: Alle Infos finden sie in unserem Special zum 13. Februar in Dresden mehr