Volltextsuche über das Angebot:

21 ° / 16 ° Regen

Navigation:
Google+
Sebastian und Kraft holen Weltcup-Silber

DSC-Sportakrobat Sebastian und Kraft holen Weltcup-Silber

Der DSC-Sportakrobat Tim Sebastian und sein Riesaer Partner Michail Kraft haben beim Weltcup im portugiesischen Maia ein erneut dickes Ausrufezeichen gesetzt. Die EM-Bronzemedaillengewinner von 2015 erkämpften sich mit einer starken Vorstellung Silber. Damit erreichte das Herren-Paar das bislang beste Weltcup-Resultat deutscher Sportakrobaten überhaupt.

Voriger Artikel
Jubel beim TSV Dresden und in Gittersee
Nächster Artikel
Petzke überzeugt beim Länderkampf
Quelle: Verein

Dresden. Der DSC-Sportakrobat Tim Sebastian und sein Riesaer Partner Michail Kraft haben beim Weltcup im portugiesischen Maia ein erneut dickes Ausrufezeichen gesetzt. Die EM-Bronzemedaillengewinner von 2015 erkämpften sich mit einer starken Vorstellung Silber. Damit erreichte das Herren-Paar das bislang beste Weltcup-Resultat deutscher Sportakrobaten überhaupt. Im Vorjahr hatte das Duo bereits mit Bronze für das erste Edelmetall aus deutscher Sicht gesorgt. Diesmal fehlten ihnen mit 28,420 Punkten in der finalen Kombiübung nur 0,05 Punkte zu Gold. Das sicherten sich mit diesem hauchdünnen Vorsprung die Belgier.

Für das Finale hatten sich Sebastian und Kraft mit zwei sehr guten Präsentationen in Balance (Rang zwei) und Dynamik (Rang drei) qualifiziert. „Es lief gut, aber noch nicht perfekt. Unsere neue Choreographie in der Dynamik-Übung ist sehr gut angekommen. Wir freuen uns riesig über diesen guten Einstieg in die Saison. Es war ein super Wettkampf, auch wenn es am Ende ein wenig ärgerlich ist, so knapp Gold verpasst zu haben“, erklärte Tim Sebastian. Er fügte hinzu: „Jetzt haben wir Zeit bis zum nächsten Weltcup im Mai in Genf, an den Kleinigkeiten zu feilen.“ Saison-Höhepunkt der Schützlinge von Trainer Igor Blintsov werden im Juli die World Games in Breslau sein.

Edelmetall für den DSC gab es auch beim gleichzeitig stattfindenden „Maia Acro Cup“ der Nachwuchs-Akrobaten. Das Mixpaar Samira Rawolle und Florian Borcea- Pfitzmann (Altersgruppe 11-16 Jahre) holte sich Bronze. „Sie wollten sich mit einem guten Auftritt für die diesjährige EM im Herbst in Polen empfehlen und das haben sie wirklich gut gemacht“, sagte DSC-Cheftrainerin Petra Vitera.

Von ah

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Regionalsport
  • Semperopernball
    Semperopernball

    Alle Infos, alle Highlights, die schönsten Bilder - der Semperopernball in Dresden. mehr

  • 13. Februar

    Ob Gedenken, Täterspuren oder Menschenkette: Alle Infos finden sie in unserem Special zum 13. Februar in Dresden mehr