Volltextsuche über das Angebot:

28 ° / 14 ° Gewitter

Navigation:
Google+
Schachspieler vom USV TU Dresden können glänzen

Bundesliga Schachspieler vom USV TU Dresden können glänzen

Mit einem 7:1 über den favorisierten Hamburger SK und einem 4:4 gegen den ebenfalls starken SV Werder Bremen hat der USV TU Dresden eines der erfolgreichsten Wochenenden in der Schach-Bundesliga erlebt.

Voriger Artikel
Smart Beach Cup macht Ende Juni wieder Station in Dresden
Nächster Artikel
Trainer Bill Stewart verlässt Dresdner Eislöwen

Schachfiguren

Quelle: imago

Dresden. Mit einem 7:1 über den favorisierten Hamburger SK und einem 4:4 gegen den ebenfalls starken SV Werder Bremen hat der USV TU Dresden eines der erfolgreichsten Wochenenden in der Schach-Bundesliga erlebt. Die Vorsitzende des HSK, Christian Zickelbein, äußerte sich auf der Vereins-Webseite völlig konsterniert: „War schon das 4:4 am Sonnabend gegen den nicht in Bestbesetzung spielenden SK Schwäbisch Hall enttäuschend, so kann ich mir die 1:7-Niederlage gegen den deutlich schwächer besetzten USV TU Dresden nicht erklären.“

Die Dresdner steuern nun auf ihr bestes Ergebnis seit dem Aufstieg vor drei Jahren hin. Ligaübergreifend haben sie in dieser Saison von allen Teams die meisten Elo-Punkte gewonnen und können diese in Berlin mit guten Leistungen gegen Hockenheim, Schwäbisch Hall und Griesheim noch ausbauen.

Besonders hart umkämpft waren die Kämpfe der 11. Runde in den Platinlogen des Weserstadions. Der USV ging gegen Werder durch einen Sieg von Hans Moehn gegen David Smerdon in Führung. Mit Roven Vogel gewann für die Sachsen ein weiterer junger Spieler, doch Bremen rettete das 4:4 durch Siege von Zahar Efimenko und Zbynek Hracek.

Von tb

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Regionalsport
  • Semperopernball
    Semperopernball

    Alle Infos, alle Highlights, die schönsten Bilder - der Semperopernball in Dresden. mehr

  • 13. Februar

    Ob Gedenken, Täterspuren oder Menschenkette: Alle Infos finden sie in unserem Special zum 13. Februar in Dresden mehr