Volltextsuche über das Angebot:

24 ° / 11 ° heiter

Navigation:
Google+
Marlene Bindig gewinnt noch einmal Silber

Kunstturnen Marlene Bindig gewinnt noch einmal Silber

Für DSC-Turnerin Marlene Bindig hätte dieser Abschluss nicht schöner sein können. Bei den Deutschen Meisterschaften in der ausverkauften Berliner Max-Schmeling-Halle krönte die 20-Jährige ihre leistungssportliche Karriere noch einmal mit einer Silbermedaille.

Marlene Bindig (hier bei der DSC-Turngala) zeigte sich in Berlin noch einmal in Topform.
 

Quelle: Archiv/Matthias Rietschel

Berlin/Dresden.  Für DSC-Turnerin Marlene Bindig hätte dieser Abschluss nicht schöner sein können. Bei den Deutschen Meisterschaften in der ausverkauften Berliner Max-Schmeling-Halle krönte die 20-Jährige ihre leistungssportliche Karriere noch einmal mit einer Silbermedaille. Für ihre ausdrucksstarke Bodenübung erhielt die Dresdnerin im Finale 12,866 Punkte. Lediglich Titelverteidigerin Pauline Schäfer (Chemnitz/13,200) bekam mehr und holte sich erneut Gold. Die Dresdnerin teilte sich Platz zwei mit der Stuttgarterin Kim Bui. Nach dem Titelgewinn von 2015 war dies der größte Erfolg von Marlene Bindig, die vom fachkundigen Publikum viel Applaus bekam.

Später gab die strahlende Vizemeisterin zu: „Ich konnte den ganzen Tag gar nichts essen, weil ich so aufgeregt war. Seit zwei Tagen hatte ich das Kribbeln im Bauch schon gemerkt. Ich konnte gar nicht fassen, dass ich noch mal vor so vielen Menschen turnen und diese Atmosphäre genießen darf. Das hat mir sehr viel bedeutet“, sagte sie überglücklich. Ihre Aufregung war dem Schützling von Trainer Tom Kroker bei ihrer Vorstellung nicht anzumerken. „Als ich auf die Matte gegangen bin, haben meine Hände so gezittert, ich hätte mich am liebsten nochmal 30 Sekunden hingelegt und das Ganze auf mich wirken lassen. Nachdem der Doppelsalto und die Drehung gestanden waren, konnte ich die Übung genießen und die Stimmung auskosten. Es hat mir extrem viel Spaß gemacht. Ich bin stolz, dass es am Ende für Silber gereicht hat. Vor drei Jahren, als ich Bronze gewonnen habe, stand ich auch mit Kim und Pauline auf dem Treppchen. Damals war es meine erste Meisterschaftsmedaille bei den Großen und jetzt vielleicht meine Letzte. Ich denke, der Kreis hat sich geschlossen. Ich bin mega happy“, fügte Bindig an. Für sie beginnt nun ein neuer Lebensabschnitt (DNN berichtete). Im Herbst beginnt sie im italienischen Bozen ein Studium. In der Bundesliga wird sie aber dennoch weiter für den DSC turnen.

Von Astrid Hofmann

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Regionalsport
  • Semperopernball
    Semperopernball

    Alle Infos, alle Highlights, die schönsten Bilder - der Semperopernball in Dresden. mehr

  • 13. Februar

    Ob Gedenken, Täterspuren oder Menschenkette: Alle Infos finden sie in unserem Special zum 13. Februar in Dresden mehr