Volltextsuche über das Angebot:

14 ° / 10 ° Regenschauer

Navigation:
Google+
Judith Pietersen wechselt vom Dresdner SC nach Sopot

Judith Pietersen wechselt vom Dresdner SC nach Sopot

Bei den DSC-Volleyballerinnen steht seit gestern ein weiterer Abgang fest. Diagonalangreiferin Judith Pietersen wechselt zum polnischen Meister und Champions League-Teilnehmer Atom Trefl Sopot.

Voriger Artikel
DSC-Hürdenläufer Georg Fleischhauer verpasst das Ticket zur Team-EM
Nächster Artikel
Dynamo Dresden: Angebot für Torjäger Zlatko Dedic

Judith Pietersen

Quelle: Archiv

Die 23-jährige holländische Nationalspielerin wird dort unter den Fittichen ihres Landsmannes, des bisherigen Schweriner Meistertrainers Teun Buijs arbeiten. Pietersen war 2011 zum deutschen Vizemeister gekommen, fehlte zuletzt allerdings lange Zeit wegen einer Schulterverletzung.

Wie Vorstandschef Jörg Dittrich schon nach Saisonschluss erklärte, habe sie kein Angebot vom DSC für die neue Saison erhalten. Auch die belgische Mittelblockerin Laura Heyrman, die vor einem Jahr beim DSC anheuerte, wird künftig wohl nicht mehr in Dresden aufschlagen. Sie wird derzeit mit dem italienischen Erstligisten LJ Volley Modena in Verbindung gebracht. Sie hatte schon länger mit einem Engagement in Italien nachgedacht, da auch ihr Freund Pieter Verhees bei Andreoli Latina schmettert.

Bisher hatten beim DSC bereits Pietersen´s Landsfrau Robin de Kruijf ihren Wechsel nach Piacenza (Italien) und Magdalena Gryka nach Wroclaw (Polen) verkündet. Dagegen verlängerte Saison-Aufsteigerin Lisa Izquierdo ihren Vertrag schon vorfristig bis 2015. Auch Katharina Schwabe entschied sich schon in der Saison für ein weiteres Jahr (bis 2014) in Dresden, dazu haben auch Myrthe Schoot, Lisa Stock und Juliane Langgemach noch laufende Kontrakte.

Aus den Dresdner Neuesten Nachrichten vom 11.06.2013

ah

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Regionalsport
  • Semperopernball
    Semperopernball

    Alle Infos, alle Highlights, die schönsten Bilder - der Semperopernball in Dresden. mehr

  • 13. Februar

    Ob Gedenken, Täterspuren oder Menschenkette: Alle Infos finden sie in unserem Special zum 13. Februar in Dresden mehr