Volltextsuche über das Angebot:

16 ° / 10 ° Regenschauer

Navigation:
Google+
HC Rödertal beim Domstadt-Cup auf Rang vier

Handball HC Rödertal beim Domstadt-Cup auf Rang vier

Die Spielerinnen vom HC Rödertal haben bei einem Turnier im hessischen Fritzlar den vierten Platz belegt. Die in die Bundesliga aufgestiegene Mannschaft aus Großröhrsdorf agierte dabei noch mit zuviel Respekt gegen die anderen teilnehmenden Erstligisten. Der Turniersieg ging an die Dortmunderinnen, die im Finale Bayer Leverkusen besiegten.

Beim HC Rödertal lief es am Wochenende noch nicht durchweg rund.

Quelle: Steffen Manig

Fritzlar. Die Handballerinnen des HC Rödertal haben beim 6. Domstadt-Cup in Fritzlar den vierten Platz belegt. Den Sieg beim hochkarätig besetzten Turnier sicherten sich die Damen vom BVB Dortmund, die das Finale gegen Bayer Leverkusen für sich entschieden. Im Spiel um Platz drei musste sich der Erstliga-Aufsteiger aus Großröhrsdorf den Vipers aus Bad Wildungen deutlich mit 10:20 geschlagen geben.

Dabei legten die Rödertalbienen gegen den Bundesliga-Konkurrenten, der mit den Ex-Bienen Anna-Maria Spielvogel, Isa-Sophia Rösike, Lisa-Marie Preis und Anna Frankova antrat, mit 0:7 einen klassischen Fehlstart hin. Diesem Rückstand liefen die Schützlinge von Trainer Karsten Knöfler dann bis zum Schluss hinterher. Zuvor hatten sich seine Damen auch dem Erstliga-Team von Bayer Leverkusen mit 14:21 beugen müssen. Gegen Gastgeber SV Germania Fritzlar (3. Liga) siegten die Bienen dagegen klar mit 23:13 und gegen den Zweitligisten TV Beyeröhde mit 23:18.

HCR-Präsident Andreas Zschiedrich befand nach der ersten Standortbestimmung des neuformierten Teams: „Wir haben Licht und Schatten gesehen. Gegen die beiden Erstligisten hat unsere Mannschaft mit zu viel Respekt agiert. Zudem machte sich bemerkbar, dass die beiden Konkurrenten körperlich deutlich größer und robuster waren. Gerade gegen Bad Wildungen gab es für unsere Mädels eine Lehrstunde. Aber gegen die unterklassigen Konkurrenten hat das Team schon gute Ansätze gezeigt, vor allem in der Abwehr. Zudem hat der Coach allen Spielerinnen Einsatzzeiten gegeben und wichtige Aufschlüsse für eine künftige Startformation erhalten“, so Zschiedrich.

Die Fans sollten sich schon einmal den kommenden Freitag dick im Kalender anstreichen, denn um 17 Uhr steigt die offizielle Saisoneröffnung in der angestammten Heimspielstätte. Dort werden die Rödertalbienen ihren Anhängern alle elf Neuverpflichtungen präsentieren und fleißig Autogramme schreiben.

Von Astrid Hofmann

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Regionalsport
  • Semperopernball
    Semperopernball

    Alle Infos, alle Highlights, die schönsten Bilder - der Semperopernball in Dresden. mehr

  • 13. Februar

    Ob Gedenken, Täterspuren oder Menschenkette: Alle Infos finden sie in unserem Special zum 13. Februar in Dresden mehr