Volltextsuche über das Angebot:

21 ° / 11 ° wolkig

Navigation:
Google+
Elite bekommt ihren eigenen Citylauf in Dresden

Laufsport Elite bekommt ihren eigenen Citylauf in Dresden

Wenn am 19. März der Startschuss für die 27. Auflage des Internationalen Dresdner Citylaufes fällt, dann dürfen sich Athleten und Zuschauer wieder auf einige Neuerungen freuen. So wird es erstmals einen gesonderten Elitelauf über 10 km geben.

Voriger Artikel
Präsidentenschelte für die Rödertalbienen
Nächster Artikel
Eislöwen-Trainer Bill Stewart: „Verlieren ist verboten“

Marcus Schöfisch, deutscher Marathon-Meister, startet beim Citylauf.

Quelle: imago

Dresden. Wenn am 19. März der Startschuss für die 27. Auflage des Internationalen Dresdner Citylaufes fällt, dann dürfen sich Athleten und Zuschauer wieder auf einige Neuerungen freuen. So wird es erstmals einen gesonderten Elitelauf über 10 km geben. Organisationschef Reinhardt Schmidt erläutert: „In den letzten Jahren sind unsere Teilnehmerzahlen deutlich nach oben geschnellt. Für die Top-Athleten war zuletzt unmöglich, auf dem Zwei-Runden-Kurs richtig schnelle Zeiten zu laufen, weil sie beim Überholen der zahlreichen Läufer zu viel Zeit eingebüßt haben. Deshalb entzerren wir das Ganze jetzt, bieten einen Lauf für Männer und Frauen, die unter 40 bzw. 45 Minuten bleiben wollen. Außerdem wird es den Hauptlauf geben. Zugleich wollen wir auf diese Weise noch mehr starke Läuferinnen und Läufer anlocken.“

Das scheint sich bereits jetzt auszuzahlen, denn neben einigen ausländischen Teilnehmern hat sich auch schon der deutsche Marathonmeister Marcus Schöfisch (DHfK Leipzig) in die Startliste eingetragen. Bei den Frauen haben sich erneut die Hahner-Zwillinge Anna und Lisa angemeldet, die nach ihrem umstrittenen Olympia-Lauf und anschließenden Verletzungen erstmals wieder starten. Ebenfalls in der Startliste steht die dreimalige Siegerin des Dresden-Marathons Prisca Kiprono aus Kenia. Insgesamt liegen den Veranstaltern für den Elitelauf schon 100 Anmeldungen vor und sie rechnen am Ende mit rund 150 Startern.

Eine weitere Neuerung ist die Einführung einer Sonderwertung „German Elite“. Damit sollen noch mehr deutsche Talente angelockt werden, denn für die besten Athleten mit Hauptwohnsitz in Deutschland gibt es eine Extra-Siegprämie von 200 Euro.

Zum siebenten Mal in Folge wird im Rahmen des Citylaufes auch die sächsische Landesmeisterschaft im 10-km-Straßenlauf ausgetragen. Auf dem Programm stehen zudem wieder ein 500-m-Bambinilauf, der 3,3-km-Jana-Bürgelt-Schüler-Cup sowie ein 5-km-Lauf.

Anmeldungen bis 18. März via Internet unter www.citylauf-dresden.de

Von Astrid Hofmann

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Regionalsport
  • Semperopernball
    Semperopernball

    Alle Infos, alle Highlights, die schönsten Bilder - der Semperopernball in Dresden. mehr

  • 13. Februar

    Ob Gedenken, Täterspuren oder Menschenkette: Alle Infos finden sie in unserem Special zum 13. Februar in Dresden mehr