Volltextsuche über das Angebot:

14 ° / 1 ° heiter
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland RND

Navigation:
Google+
Dresdner VC-Männer landen wichtigen Sieg

Volleyball Dresdner VC-Männer landen wichtigen Sieg

Die Zweitliga-Volleyballer des VC Dresden können den Sekt zwar noch nicht köpfen, aber zumindest kalt stellen. In einem emotionalen und dramatischen Sachsenderby setzte sich der Aufsteiger vor der Rekordkulisse von 550 Zuschauern gegen den GSVE Delitzsch mit 3:1 (20:25, 25:22, 38:36, 25:18) durch.

Voriger Artikel
Steffi Kriegerstein, Tom Liebscher und die DSC-Volleyballerinnen vorn
Nächster Artikel
HC Elbflorenz rückt Aufstieg wieder etwas näher

Christian Heymann vom VC überwindet den Delitzscher Block.

Quelle: Matthias Rietschel

Dresden. Die Zweitliga-Volleyballer des VC Dresden können den Sekt zwar noch nicht köpfen, aber zumindest kalt stellen. In einem emotionalen und dramatischen Sachsenderby setzte sich der Aufsteiger vor der Rekordkulisse von 550 Zuschauern gegen den GSVE Delitzsch mit 3:1 (20:25, 25:22, 38:36, 25:18) durch. Mit dem zehnten Saisonsieg haben die Elbestädter einen ganz wichtigen Schritt in Richtung Klassenerhalt getan. Da zur gleichen Zeit die L.E.Volleys gegen den schon feststehenden Absteiger Stuttgart unterlagen, konnten die VC-Männer ihren Vorsprung auf die Leipziger und damit den zweiten Abstiegsplatz auf drei Punkte vergrößern.

„Wir sind aber noch nicht ganz durch, benötigen im letzten Spiel in Fellbach wahrscheinlich noch einen Satz“, erklärte VC-Sportdirektor Sven Dörendahl, der wie alle Besucher an diesem Abend durch ein Wellental der Gefühle ging. Beide Teams lieferten sich einen spektakulären Kampf, in dem die Gastgeber nervös starteten und ins Hintertreffen gerieten. Nach dem Satzausgleich schlugen im dritten Abschnitt die Wellen hoch, als die Dresdner beim vermeintlichen 25:23 schon jubelten, aber die Schiedsrichterin nach hitzigen Diskussionen der Delitzscher ihre Entscheidung zurücknahm und das Spiel weiterlaufen ließ. Erst nach 41 Minuten sicherte sich der VC dann doch diesen Durchgang.

Auch im vierten Satz lagen die Elbestädter erst zurück, bevor sie in der Schlussphase den Spieß noch umdrehten und nach 119 Minuten den Sieg feiern konnten. Als „MVP“ wurde beim VC Angreifer Carsten Böttcher geehrt, der in der Woche Vater einer Tochter geworden war. Trainer Marco Donat atmete nach dem Erfolg ebenfalls auf: „Ein großes Kompliment an meine Mannschaft für diesen leidenschaftlichen Kampf. Delitzsch war der erwartet schwere Gegner. Wir haben um jeden einzelnen Punkt hart gekämpft. Das war entscheidend für unseren Sieg.“

Von Astrid Hofmann

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Regionalsport
  • Semperopernball
    Semperopernball

    Alle Infos, alle Highlights, die schönsten Bilder - der Semperopernball in Dresden. mehr

  • 13. Februar

    Ob Gedenken, Täterspuren oder Menschenkette: Alle Infos finden sie in unserem Special zum 13. Februar in Dresden mehr