Volltextsuche über das Angebot:

16 ° / 10 ° Regenschauer
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland RND

Navigation:
Google+
Dresden Titans unterliegen Crailsheim 74:104

Basketball Dresden Titans unterliegen Crailsheim 74:104

Nur mit acht Spielern konnten die Gastgeber gegen den Tabellenzweiten antreten – und es kam, was kommen musste: Mit einem Blitzstart klärte der Aufstiegsanwärter rasch die Fronten und schaukelte die Partie beim Schlusslicht mühelos über die Zeit.

Ricky Alonzo Price Jr. (2.v.r.) warf 19 Punkte für die Dresdner, die aber gegen Crailsheim chancenlos waren.

Quelle: M. Rietschel

Dresden. Die Dresden Titans konnten am Sonntag auf ihrer Abschiedstournee durch die 2. Basketball-Bundesliga Pro A noch einmal Anschauungsunterricht nehmen: Der Tabellenzweite Crailsheim Merlins erteilte den Männern von Trainer Liam Flynn beim 104:74-Erfolg eine Lehrstunde, wie schnelles und variables Basketballspiel aussehen kann. Vor 1665 Zuschauern, darunter gut 100 aus Crailsheim, stellte der Favorit schon im ersten Viertel die Weichen auf Sieg. Da ging die Mannschaft von Tuomas Ilsalo mit 33:14 in Führung. Später ließen es die Gäste etwas ruhiger angehen und gestatteten den Dresdnern zwei ausgeglichene Viertel, um im Schlussabschnitt noch einmal aufzudrehen. Dafür, dass die Sachsen nur mit acht Spielern antreten konnten, zogen sie sich noch achtbar aus der Affäre. „Wir haben alles dabei gehabt, was noch laufen kann“, sagte Kapitän Walter Simon. So war es doppelt schwer, einen Ausnahmekönner wie Chase Chandler Griffin zu stoppen. Er warf allein 30 Punkte.

Punktbeste Dresdner: Price 19 Punkte, Baues 13, Dunbar 11, Simon 10.

Von Jochen Leimert

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Regionalsport
  • Semperopernball
    Semperopernball

    Alle Infos, alle Highlights, die schönsten Bilder - der Semperopernball in Dresden. mehr

  • 13. Februar

    Ob Gedenken, Täterspuren oder Menschenkette: Alle Infos finden sie in unserem Special zum 13. Februar in Dresden mehr