Volltextsuche über das Angebot:

28 ° / 17 ° Regenschauer

Navigation:
Google+
DSC trennt sich von Co-Trainer Jairo Hooi

Volleyball DSC trennt sich von Co-Trainer Jairo Hooi

Trainer Alexander Waibl hatte nach der Saison angekündigt, dass alles auf den Prüfstand kommt. Jetzt haben die Verantwortlichen die erste Personalentscheidung getroffen. So werden sich die Wege der DSC-Damen und von Co-Trainer Jairo Hooi trennen.

Die Mannschaft des DSC

Quelle: Archiv/Matthias Rietschel

Dresden. Trainer Alexander Waibl hatte nach der Saison angekündigt, dass alles auf den Prüfstand kommt. Jetzt haben die Verantwortlichen die erste Personalentscheidung getroffen. So werden sich die Wege der DSC-Damen und von Co-Trainer Jairo Hooi trennen. „Wir sind nach einem vertrauensvollen und intensiven Gespräch mit Jairo zur Erkenntnis gekommen, dass sich unsere Ansichten in verschiedenen Bereichen zu sehr voneinander unterscheiden und es daher besser wäre, die Zusammenarbeit in der kommenden Saison nicht fortzuführen“, erklärte Waibl. Hooi war nach dem Ende seiner Spieler-Laufbahn, die ihn unter anderem in die Türkei, Griechenland und Deutschland führte, als Trainer im holländischen Jugendbereich tätig. Beim DSC fand er wohl aber nicht den richtigen Draht zu den Spielerinnen. Jetzt muss Alexander Waibl sich einen neuen Assistenten suchen.

Personalentscheidungen im Kader sind bislang noch keine gefallen. Allerdings haben sich weitere Athletinnen erst einmal in Richtung Nationalmannschaft verabschiedet. Nach Liz McMahon sowie den Zwillingen Amber und Kadie Rolfzen, die schon vor einigen Tagen auf die Reise zur US-Auswahl gemacht haben, sind inzwischen auch die beiden Tschechinnen Lucie Smutna und Barbora Purchartova zum Lehrgang der Nationalmannschaft gefahren. Gestern düste auch Kapitän Myrthe Schoot in die Heimat, um ihre Auswahlaufgaben wahrzunehmen, Jennifer Cross fliegt am Freitag nach Kanada. Alle anderen absolvieren in dieser Woche noch einige PR-Termine. So schauten sie gemeinsam mit dem Trainerteam am Montag bei der traditionellen ENSO-Tour beim SV Chemie Dohna vorbei. In der 90-minütigen Trainingseinheit vermittelten Alexander Waibl und seine Damen dem volleyballbegeisterten Nachwuchs allerlei Tipps und Tricks rund ums Pritschen, Schmettern und Baggern. Im Anschluss nehmen sie sich Zeit für gemeinsame Erinnerungsfotos, Autogramme und Fotos mit den Kindern und Jugendlichen.

Von Astrid Hofmann

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Regionalsport
  • Semperopernball
    Semperopernball

    Alle Infos, alle Highlights, die schönsten Bilder - der Semperopernball in Dresden. mehr

  • 13. Februar

    Ob Gedenken, Täterspuren oder Menschenkette: Alle Infos finden sie in unserem Special zum 13. Februar in Dresden mehr