Volltextsuche über das Angebot:

16 ° / 10 ° Regenschauer

Navigation:
Google+
Blasewitzer Ass gewinnt in Ungarn

Tennis Blasewitzer Ass gewinnt in Ungarn

Zum Punktspielauftakt in der 2. Tennis-Bundesliga können die Dresdnerinnen am Sonntag im Waldpark auf eine frischgebackene Turniersiegerin zurückgreifen: Die Rumänin Irina Maria Bara hat am Freitag im ungarischen Dunakeszi bei Budapest mit ihrer Landsfrau Mihaela Buzarnescu die Doppelkonkurrenz gewonnen.

Die für den TC Blau-Weiß Blasewitz spielende Rumänin Irina Maria Bara überzeugte in Dunakeszi.

Quelle: Archiv/Steffen Manig

Dunakeszi/Dresden. Beim Punktspielstart in der 2. Tennis-Bundesliga der Damen, bei dem Blau-Weiß Blasewitz am Sonntag ab 11 Uhr Grün-Weiß Luitpoldpark München auf der Anlage im Waldpark zu Gast hat, steht im Aufgebot der Gastgeberinnen eine ganz frischgebackene Siegerin eines ITF-Weltranglistenturniers. Die 22-jährige Irina Maria Bara hat am Freitag im etwa 20 Kilometer nördlich von Budapest gelegenen Dunakeszi, wo es um 25000 Dollar Preisgeld ging, zusammen mit ihrer rumänischen Landsfrau Mihaela Buzarnescu (29) die Doppelkonkurrenz gewonnen. In einem rein rumänischen Endspiel bezwangen sie Daiana Negreanu und Oana Georgia Simion mit 1:6, 6:1, 10:3.

Mit der 27-jährigen Rumänin Alexandra Catandu war noch eine weitere Blasewitzer Spielerin bei diesem Turnier in Ungarn sehr erfolgreich in Aktion, denn sie schaffte es im Einzel immerhin bis ins Halbfinale. Dort wurde sie aber am Freitag von der jungen Ukrainerin Marta Kostyuk mit 6:3, 6:3 gestoppt. „Natürlich freue ich mich sehr, dass beide so gut bei diesem stark besetzten Turnier in Ungarn abgeschnitten haben. Irina und Alexandra sind rechtzeitig in Dresden und beim Auftaktspiel mit dabei “, ist der Blasewitzer Cheftrainer Tomas Jiricka sicher.

Von Rolf Becker

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Regionalsport
  • Semperopernball
    Semperopernball

    Alle Infos, alle Highlights, die schönsten Bilder - der Semperopernball in Dresden. mehr

  • 13. Februar

    Ob Gedenken, Täterspuren oder Menschenkette: Alle Infos finden sie in unserem Special zum 13. Februar in Dresden mehr