Volltextsuche über das Angebot:

32 ° / 13 ° Gewitter

Navigation:
Google+
EPO-Import: Ehemann von Radsportlegende Longo verurteilt

Radsport EPO-Import: Ehemann von Radsportlegende Longo verurteilt

Der Ehemann und Trainer der französischen Radsport-Legende Jeannie Longo, Patrice Ciprelli, ist für die Einfuhr des Blutdopingmittels EPO zu einer Bewährungsstrafe verurteilt worden.

Jeannie Longo (l) steigt in Stuttgart nach ihrem gescheiterten Stunden-Weltrekordversuch vom Rad. Rechts ihr Ehemann und Trainer Patrice Ciprelli. Foto, Archiv: Eric Cabanis

Quelle: Eric_Cabanis

Paris. Ein Gericht im ostfranzösischen Grenoble verhängte ein Jahr Haft auf Bewährung, wie die französische Nachrichtenagentur AFP meldete. Ciprelli wurde vorgeworfen, zwischen 2008 und 2011 insgesamt 33 Dosen EPO per Internetbestellung im Ausland gekauft zu haben.

Sein Anwalt ließ noch offen, ob Ciprelli gegen das Urteil Berufung einlegt. Der Verteidiger hatte vor Gericht argumentiert, dass es keine juristische Grundlage für eine Verurteilung gebe. Ciprellis Frau Jeannie Longo wurde in dem Verfahren nichts vorgeworfen. Die Radsportlerin hatte in den 1980er Jahren drei Siege bei der Tour Cycliste Féminin, der Tour de France der Frauen, errungen.

dpa

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Radsport
  • Semperopernball
    Semperopernball

    Alle Infos, alle Highlights, die schönsten Bilder - der Semperopernball in Dresden. mehr

  • 13. Februar

    Ob Gedenken, Täterspuren oder Menschenkette: Alle Infos finden sie in unserem Special zum 13. Februar in Dresden mehr