Volltextsuche über das Angebot:

18 ° / 12 ° Regenschauer

Navigation:
Google+
Weltrekord-Versuch kurz nach Start gescheitert

Leichtathletik Weltrekord-Versuch kurz nach Start gescheitert

Ein Weltrekord-Versuch von Marathon-Star Kenenisa Bekele ist in Dubai auf schmerzhafte Weise gescheitert.

Der Äthiopier stürzte bei dem höchstdotierten Marathon der Welt schon nach wenigen Metern, weil ihm ein anderer Läufer in dem Gewühl beim Start versehentlich in die Hacken getreten hatte.

Der Äthiopier Kenenisa Bekele gibt seinen Weltrekordversuch unter großen Schmerzen auf.

Quelle: Etienne Laurent

Dubai. Bekele stand zwar noch einmal auf und setzte das Rennen fort. Nach knapp 23 Kilometern gab der 34-Jährige jedoch unter großen Schmerzen auf.

Nach 42,195 Kilometern siegte Außenseiter Tamirat Tola aus Äthiopien mit einem Streckenrekord von 2:04:11 Stunden. Der 25-Jährige kassierte dafür eine Siegprämie von 200 000 Dollar. Das ist mehr, als der Sieger bei den Marathon-Klassikern in Boston, New York, Berlin oder London erhält.

"Ich kam nach Dubai, um etwas Besonderes zu erreichen. Aber es sollte nicht sein", sagte Bekele. "Ich bin gestürzt und verletzte mich dabei. Ich habe es trotzdem versucht, aber es ging nicht."

Der Nachfolger des großen Haile Gebrselassie hält in der Leichtathletik die Weltrekorde über 5000 und 10 000 Meter. Zwischen 2003 und 2009 gewann Bekele insgesamt drei olympische Goldmedaillen und fünf WM-Titel über beide Strecken. Im Marathon will er unbedingt die Bestmarke von Dennis Kimetto unterbieten, die der Kenianer 2014 in Berlin aufgestellt hat (2:02:57 Stunden). Beim Berlin-Marathon 2016 verfehlte Bekele den Weltrekord nur um sechs Sekunden.

dpa

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Leichtathletik
  • Semperopernball
    Semperopernball

    Alle Infos, alle Highlights, die schönsten Bilder - der Semperopernball in Dresden. mehr

  • 13. Februar

    Ob Gedenken, Täterspuren oder Menschenkette: Alle Infos finden sie in unserem Special zum 13. Februar in Dresden mehr