Volltextsuche über das Angebot:

15 ° / 10 ° Regenschauer

Navigation:
Google+
Starke Kieler düpieren Gummersbach 34:21

Handball Starke Kieler düpieren Gummersbach 34:21

Rekordmeister THW Kiel hat den zweiten Platz in der Handball-Bundesliga gefestigt. Die Schleswig-Holsteiner besiegten in eigener Halle den VfL Gummerbach mit 34:21(19:11).

Kiels Lukas Nilsson erzielte gegen den VfL Gummersbach sieben Tore.

Quelle: Benjamin Nolte

Kiel. Damit verfügen die Schützlinge von Trainer Alfred Gislason über 38:8 Punkte hinter Tabellenführer SG Flensburg-Handewitt (41:3). Allerdings haben die drittplatzierten Rhein-Neckar Löwen (35:5) drei Spiele weniger als der THW ausgetragen.

Die Kieler gaben sich gegen die Gummersbacher keine Blöße. Schon nach 16 Minuten lag der Gastgeber in der mit 10 250 Zuschauern ausverkauften Sparkassen-Arena mit 10:4 vorn. Nach teilweise enttäuschenden Auftritten in den vergangenen Wochen zeigte sich die Mannschaft diesmal von ihrer besten Seite. Der Angriff präsentierte sich beweglich mit schnellen Kombinationen und stellte den Rivalen vor große Probleme. Bester Schütze war der Schwede Lukas Nilsson mit sieben Toren. Mit je fünf Treffern waren bei Gummersbach Christoph Schindler und Florian von Gruchalla am erfolgreichsten.

Nur in der ersten Halbzeit hatte der SC Magdeburg bei der MT Melsungen Mühe. Die Mannschaft von Trainer Bennet Wiegert gewann bei den Hessen mit 27:21 (13:10) und bleibt damit den viertplatzierten Füchsen Berlin (33:11 Punkte) mit 32:14 Zählern auf den Fersen.

In einer weiteren Partie besiegte der SC DHfK Leipzig den Tabellenletzten HSC 2000 Coburg mit 33:28 (18:14). Die Leipziger kletterten auf Platz sechs.

dpa

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Handball
  • Semperopernball
    Semperopernball

    Alle Infos, alle Highlights, die schönsten Bilder - der Semperopernball in Dresden. mehr

  • 13. Februar

    Ob Gedenken, Täterspuren oder Menschenkette: Alle Infos finden sie in unserem Special zum 13. Februar in Dresden mehr