Volltextsuche über das Angebot:

28 ° / 18 ° Gewitter

Navigation:
Google+
Grünes Licht für Formel-1-Pilot Wehrlein nach Monaco-Crash

Motorsport Grünes Licht für Formel-1-Pilot Wehrlein nach Monaco-Crash

Pascal Wehrlein kann beim Formel-1-Rennen in gut einer Woche in Kanada starten. Der 22 Jahre alte Deutsche erhielt die Freigabe von den Ärzten. Das teilte sein Schweizer Sauber-Rennstall via Twitter mit.

Sauber-Pilot Pascal Wehrlein hatte beim Formel-1-Klassiker in Monte Carlo einen Unfall.

Quelle: Pavel Golovkin

Hinwil. "Großartige Neuigkeiten", schrieb das Team, nachdem Wehrlein beim Klassiker in Monaco bei einem heftigen Crash kopfüber in die Reifenstapel gekracht war. "Ja, ich spüre was", hatte er danach dem TV-Sender RTL gesagt. Er sei wieder mit dem Kopf aufgekommen.

Die Sorge wuchs, dass Wehrlein sich wieder verletzt haben könnte. Ende Januar hatte er sich beim Juxrennen Race of Champions drei Kompressionsfrakturen in der Brustwirbelsäule zugezogen. Zwei weitere Wirbel waren bei dem Unfall gestaucht worden. Wehrlein durfte bei den ersten beiden Saisonrennen nicht starten. Für den von Manor vor der Saison zu Sauber gewechselten Worndorfer war der Italiener Antonio Giovinazzi zum Einsatz gekommen.

Nun ging der Unfall glimpflicher aus. Wehrleins Wagen war auf der Seite rutschend in die Schutzstapel gekracht. Er konnte den Wagen nach einigen Momenten aber bereits aus eigener Kraft verlassen. Verursacht hatte Routinier Jenson Button im McLaren-Honda den Crash, als er auf dem letzten Platz fahrend wenige Runden vor Schluss auf dem engen Kurs in Monte Carlo zum Überholmanöver angesetzt hatte.

dpa

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Formel 1
  • Semperopernball
    Semperopernball

    Alle Infos, alle Highlights, die schönsten Bilder - der Semperopernball in Dresden. mehr

  • 13. Februar

    Ob Gedenken, Täterspuren oder Menschenkette: Alle Infos finden sie in unserem Special zum 13. Februar in Dresden mehr