Volltextsuche über das Angebot:

12 ° / 4 ° Regen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland RND

Navigation:
Google+
WM-Duell der Olympiasieger Klitschko und Joshua perfekt

Boxen WM-Duell der Olympiasieger Klitschko und Joshua perfekt

Der WM-Kampf von Wladimir Klitschko am 29. April in London ist perfekt. Der englische Titelträger Anthony Joshua hat in Manchester gegen den Amerikaner Eric Molina durch technischen K.o.

Titelträger Anthony Joshua (l) hat Herausforderer Erik Molina ausgeknockt.

Quelle: Sean Dempsey

Manchester. in der dritten Runde gewonnen und steht damit als Gegner für Klitschko bereit.

In dem Duell soll es um die Titel von IBF und WBA sowie der weniger bedeutsamen IBO gehen. Zu dem Schwergewichtskampf im Wembley-Stadion werden 80 000 Zuschauer erwartet.

Damit gibt Klitschko 17 Monate nach seiner überraschenden Niederlage gegen den Briten Tyson Fury sein Comeback und kann sich die WM-Titel zurückholen. Sein Rivale Joshua wird als der künftige Star im Schwergewicht gehandelt. Der Olympiasieger von 2012 hat seine 18 Profikämpfe allesamt durch K.o. gewonnen.

"Wollt ihr einen großen Kampf sehen?", fragte der anwesende Klitschko nach dem Sieg Joshuas die Zuschauer in der Manchester-Arena. "Wollt ihr einen Kampf sehen, in dem zwei Olympiasieger beteiligt sind?" Die Antwort gab der Ukrainer unter Gejohle selbst: "Ihr kriegt ihn."

Klitschko, der 64 seiner 68 Profi-Kämpfe gewonnen hat, wird im März nächsten Jahres 41 Jahre alt. Den Verlust seiner WM-Titel im vergangenen Jahr wollte er ursprünglich mit einem Rückkampf gegen Fury in diesem Jahr korrigieren. Der Brite hatte das Duell zweimal abgesagt und nimmt aus mentalen Gründen eine längere Pause.

Klitschko lobte Joshua: "Ich mag dich. Du bis genial." Der Brite antwortete: "Dieser Kerl will seinen Gürtel zurück. Lasst den Besten gewinnen."

dpa

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Boxen
  • Semperopernball
    Semperopernball

    Alle Infos, alle Highlights, die schönsten Bilder - der Semperopernball in Dresden. mehr

  • 13. Februar

    Ob Gedenken, Täterspuren oder Menschenkette: Alle Infos finden sie in unserem Special zum 13. Februar in Dresden mehr