Volltextsuche über das Angebot:

15 ° / 8 ° Regenschauer

Navigation:
Google+
Braunschweig besiegt Rasta Vechta mit 87:73

Basketball Braunschweig besiegt Rasta Vechta mit 87:73

Die Basketball Löwen Braunschweig haben das Kellerduell der Bundesliga gegen Rasta Vechta gewonnen und den Klassenerhalt damit so gut wie sicher.

Das Team von Trainer Frank Menz siegte im Niedersachsenderby mit 87:73 und besiegelte damit praktisch den Abstieg des Aufsteigers.

Basketball-Trainer Frank Menz holte mit den Löwen Braunschweig einen wichtigen Sieg.

Quelle: David Ebener

Braunschweig. Vier Spieltage vor dem Ende hat Vechta sechs Punkte Rückstand auf Braunschweig und zudem den direkten Vergleich verloren.

"Jetzt sieht es ziemlich düster aus", gab auch Vechtas Trainer Douglas Spradley bei telekombasketball.de zu. Als erster Absteiger steht bereits seit dem Herbst des vergangenen Jahres Phoenix Hagen fest. Der Club hatte sich wegen wirtschaftlicher Probleme vom Spielbetrieb zurückgezogen und plant einen Neunanfang in der Zweiten Liga Pro A. Bester Werfer bei Braunschweig war Thomas Klepeisz mit 23 Punkten.

Im Kampf um die Playoffs feierten die Gießen 46ers einen ganz wichtigen Sieg. Gegen die EWE Baskets Oldenburg gewannen die Gießener mit 78:61 und zogen damit in der Tabelle an den Niedersachsen vorbei auf Platz sieben. Der 21 Jahre alte Andreas Obst war mit 14 Punkten bester Werfer bei den Gastgebern.

dpa

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Basketball
  • Semperopernball
    Semperopernball

    Alle Infos, alle Highlights, die schönsten Bilder - der Semperopernball in Dresden. mehr

  • 13. Februar

    Ob Gedenken, Täterspuren oder Menschenkette: Alle Infos finden sie in unserem Special zum 13. Februar in Dresden mehr