Volltextsuche über das Angebot:

6 ° / -2 ° Regenschauer

Navigation:
Google+
Doppelt hält besser - Dresdner FDP wählt Christoph Blödner erneut

Bundestags-Kandidat Doppelt hält besser - Dresdner FDP wählt Christoph Blödner erneut

Christoph Blödner ist von der Dresdner FDP erneut zum Direktkandidat für die Bundestagswahl im Wahlkreis Dresden II gewählt worden. Der 34-jährige erhielt am Samstag 21 von 27 stimmen. Die Neuwahl war nötig geworden, da die Partei im ersten Versuch einen Formfehler begangen hatte.

Voriger Artikel
Zastrow will nicht mehr als Direktkandidat in den Bundestag
Nächster Artikel
Dresdner SPD schickt Kaniewski und Avenarius ins Rennen

Christoph Blödner ist von der Dresdner FDP erneut zum Direktkandidat für die Bundestagswahl im Wahlkreis Dresden II gewählt worden.

Quelle: PR

Dresden. Christoph Blödner ist von der Dresdner FDP erneut zum Direktkandidat für die Bundestagswahl im Wahlkreis Dresden II gewählt worden. Der 34-jährige erhielt am Samstag 21 von 27 stimmen. Die Neuwahl war nötig geworden, da die Partei im ersten Versuch einen Formfehler begangen hatte. Damals war der Lego-Unternehmer überraschen mit 20 zu 19 Stimmen gegen Sachsens FDP-Parteichef Holger Zastrow gewählt worden. Damals kam einer der Wahlvorschläge allerdings von einem Parteimitglied, das nicht im Wahlkreis lebt, wodurch die Neuwahl nötig wurde.

Holger Zastrow hatte sich dieses Mal nicht mehr zur Wahl gestellt.

DNN

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Wahl in Dresden und Umgebung

Die Bundestagswahl 2013 war in Dresden eine eindeutige Angelegenheit. Mit rund 40 Prozent holte die CDU die mit Abstand meisten Stimmen, gefolgt von Linken und SPD. Wir zeigen ihnen noch einmal im Detail, wie die Dresdner damals abstimmten. mehr