Volltextsuche über das Angebot:

13 ° / 11 ° Regenschauer

Navigation:
Google+
Haben Dresdner Neonazis Stolpersteine überklebt?

Rätselraten um Tweet der "Freien Aktivisten" Haben Dresdner Neonazis Stolpersteine überklebt?

Als Reaktion auf die vermeintlich überklebten Stolpersteine durch die Freien Aktivisten Dresden, will sich der Vorstand des „Stolpersteine für Dresden e.V.“ mit einem Anwalt über eine mögliche Anzeige beraten. Claus Dethleff, der Vorsitzende des Vereins, konnte am Dienstagnachmittag noch nicht ausmachen um welche Steine es sich genau handelt.

Voriger Artikel
Couragiertes Wirken um Versöhnung: Zum Tode Marian Sobkowiaks
Nächster Artikel
Kundgebung auf dem Altmarkt: AfD kritisiert Gedenken der Stadt

Die Stolpersteine in Dresden sollen an die Schicksale der Juden zur Zeit des Nationalsozialismus erinnern. Am Montagabend wurden sie von Freien Aktivisten Dresden bei einer Foto-Aktion überklebt.

Quelle: Stolpersteine für Dresden e.V., Ronny Geißler

Dresden . Als Reaktion auf die vermeintlich überklebten Stolpersteine durch die Freien Aktivisten Dresden will sich der Vorstand des „Stolpersteine für Dresden e.V.“ mit einem Anwalt über eine mögliche Anzeige beraten. Claus Dethleff, der Vorsitzende des Vereins, konnte am Dienstagnachmittag noch nicht ausmachen, ob und um welche Steine es sich genau handelt. „Zurzeit haben wir von Mitgliedern unseres Vereins die Rückmeldung von knapp 100 unbeklebten Steinen an 25 Orten, vorwiegend in der Neustadt und in Teilen der Altstadt. Die Stolpersteine auf den Fotos sind nicht eindeutig zu identifizieren. Die zusätzlichen Umrandungen lassen jedoch darauf schließen, dass die Steine eher im Stadtteil Cotta oder den Ortschaften Cossebaude und Weixdorf zu finden sind“, sagte Dethleff am Vormittag auf DNN-Anfrage. Bis zum Nachmittag habe er keine Rückmeldung bekommen, dass tatsächlich Steine überklebt wurden.

Auf Grund der hohen medialen Resonanz nahm die Polizeidirektion Dresden bereits am Montagabend die Ermittlungen auf. Nach ausführlicher Überprüfung der Steine durch die Dresdner Beamten und die umliegenden Polizeireviere stehe jedoch fest, dass keine Steine beklebt oder beschädigt wurden. Laut Markus Laske, Pressesprecher der Polizeidirektion Dresden, gehen die Beamten davon aus, dass die Bilder nur auf die Steine gelegt, abfotografiert und anschließend von den Aktivisten wieder entfernt wurden. „Sollten im Nachgang noch Beschädigung festgestellt werden, würde es zu einer Strafanzeige kommen. Davon wird zum jetzigen Ermittlungsstand jedoch nicht ausgegangen.“

Mit dieser Twitter-Meldung sorgten Dresdner Neonazis am Montagabend für Aufregung.

Quelle:

Am Montagabend hatten Mitglieder der Freien Aktivisten Dresden mit einer Twitter-Meldung für Aufsehen gesorgt. Zu sehen waren unter ihrem Tweet Bilder von überklebten Stolpersteinen. Mittlerweile haben die Freien Aktivisten ihre Meldung wieder aus dem sozialen Netzwerk entfernt.

Maraike Mirau

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus 13. Februar
Die Menschenkette 2017 in Dresden

Die Menschenkette 2017 in Dresden