Startseite DNN
Volltextsuche über das Angebot:

Google+
“Das Päckchen“ und mehr Buchtipps

Buchtipps von Janina Fleischer “Das Päckchen“ und mehr Buchtipps

Ein Bilbliothekar und seine Reise in eine rätselhafte Vergangenheit, bisher unveröffentlichte Science-Fiction-Klassiker, und Briefe eines Dichters, die den Glauben an die Liebe zurückgeben: die Buchtipps von Janina Fleischer.


Quelle: picture alliance / dpa

Hannover.
Franz Hohler: Das Päckchen. Der Held dieses Romans ist ein Bibliothekar, der noch Telefonkabinen aufsucht, und auch sonst klingt in dieser Geschichte alles nach einer vergangenen Zeit. Nicht zuletzt, weil es um eine rätselhafte alte Handschrift geht. Die führt ins Jahr 772 zu den Mönchen im Kloster Weltenburg. Es ist aber eine aufregende Reise von heute, entspannt erzählt.

Franz Hohler

Franz Hohler: Das Päckchen

Quelle: Verlag

Ray Bradbury: S is for Space. Seinen dystopischen Roman “Fahrenheit 451“ (1953) kennen viele, diese 16 “meisterhaften Storys“ aber liegen erstmals auf Deutsch vor. Bradbury (1920–2012) hat sie Mitte der 60er zusammengestellt. Ein Klassiker mit dem, was bei Fantasy und Science-Fiction dazugehört: All, Angst und Wunder.

Ray Bradbury

Ray Bradbury: S is for Space

Quelle: Verlag

Vladimir Nabokov: Briefe an Véra. Es ist Band 24 der von Dieter E. Zimmer herausgegebenen Werkausgabe. Wer den Glauben an die Liebe in ihrer achtungsvollsten Form der Zuneigung verloren hat, der findet ihn in diesen Briefen wieder, auch in Gedichten, geschrieben zwischen 1923 und 1976. Die Worte Nabokovs (1899–1977) werden von Nacht zu Nacht schöner und von Tag zu Tag tiefer.

Vladimir Nabokov

Vladimir Nabokov: Briefe an Véra

Quelle: Verlag

Von Janina Fleischer

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Lesen