Menü
Dresdner Neueste Nachrichten | Ihre Zeitung aus Dresden
Anmelden
Reisereporter Wassermangel und neue Kulturroute
Reisereporter Wassermangel und neue Kulturroute
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
13:26 05.12.2016
Anwohner tragen einen Wasserkanister zu ihrem Haus. In Bolivien sind die Wasservorräte derzeit extrem knapp. Touristen sollten vorab im Hotel fragen, ob es genügend Wasser gibt. Quelle: Martin Alipaz
Anzeige

Auf den Spuren der Taíno durch Puerto Rico

Die Karibikinsel Puerto Rico können Urlauber jetzt auf den Spuren der ersten Bewohner erkunden. Die neue Ruta Taína führt zu Dörfern, Gräbern und Felsmalereien der Taíno, einem frühen Volk auf den Großen Antillen. Auch Museen liegen auf der Strecke, teilt das Fremdenverkehrsbüro von Puerto Rico mit. Die Kulturroute führt von Arecibo im Norden nach Ponce im Süden der Insel. Sie wurde unter anderem von Archäologen und dem Institute of Puerto Rican Culture angelegt. Puerto Rico ist ein Außengebiet der USA.

Wasserknappheit in Bolivien: Hotel kontaktieren

Bolivien-Reisende sollten derzeit vor der Anreise im Hotel nachfragen, ob es dort genug Wasser gibt. Denn in dem südamerikanischen Land herrscht Dürre - die Wasservorräte sind knapp, wie das Auswärtige Amt in seinem 

Reisehinweis für Bolivien berichtet. Lediglich in Santa Cruz gebe es momentan noch ausreichende Wasservorkommen. Die bolivianische Regierung hat den nationalen Notstand ausgerufen. Proteste sind möglich, was Einschränkungen für Reisende bedeuten kann. Pauschaltouristen sollten engen Kontakt zum Veranstalter oder zum Reisebüro halten.

Strand von Pattaya soll wieder wachsen

Der Strand im thailändischen Badeort Pattaya ist über die Jahre immer weiter geschrumpft. Nach Angaben des Marine Department war er einmal 30 Meter breit - heute sind es noch 1 bis 2 Meter. Doch nun soll der 2,8 Kilometer lange Strandabschnitt mit 300 000 Kubikmetern Sand wieder aufgeschüttet werden, kündigte die Behörde an. Die Arbeiten sollen sechs Monate dauern. Pattaya liegt rund 150 Kilometer südöstlich von Bangkok und ist einer der beliebtesten Touristenorte in Thailand. 2015 kamen rund 8,1 Millionen Besucher.

dpa

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Auf Kamelen durch die Sahara. Das klingt nach Überlebenskampf, Verdursten, Gefahr. Nach Abenteuer wie in „Lawrence von Arabien“.  Ein Held müssen Reisende für eine Trekking-Tour durch die Wüste nicht sein. Zumindest kein großer.

02.12.2016

Am Thiranagama-Strand auf Sri Lanka hat Uwe Dulias seinen Lieblingsplatz gefunden. Warum das so ist und was eine Feuerwerksfabrik sowie die Mafia damit zu tun haben, erzählt er in seiner Reportage.

01.12.2016

Silvester ist für die einen die Party des Jahres, für die anderen eine nicht enden wollende Verkettung von Enttäuschungen. Hier ein paar Ideen für jede Stimmungslage.

30.11.2016
Anzeige