Menü
Dresdner Neueste Nachrichten | Ihre Zeitung aus Dresden
Anmelden
Reisereporter Vietnam-Restaurant stellt Obamas Esstisch hinter Glas
Reisereporter Vietnam-Restaurant stellt Obamas Esstisch hinter Glas
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
16:03 13.03.2018
Zu den Sehenswürdigekeiten in Hanoi zählt auch das Restaurant «Bun Cha Huong Lien». Barack Obama traf sich dort 2016 mit Fernsehkoch Anthony Bourdain zum Essen. Foto: Philipp Laage/Archiv
Hanoi

In Vietnam hat der Kult um den ehemaligen US-Präsidenten Barack Obama (56) ungewöhnliche Ausmaße angenommen. Die Nudelküche "Bun Cha Huong Lien" in Hanois Altstadt, wo Obama bei einem Staatsbesuch im Mai 2016 schnell etwas gegessen hatte, hat den Tisch von damals jetzt hinter Glas gestellt.

In der Vitrine sind auch die beiden blauen Plastikstühle zu besichtigen, auf denen Obama damals mit dem Fernsehkoch Anthony Bourdain (61) zusammensaß. Was Obama dazu meint, ist noch nicht bekannt. Bourdain schrieb auf seinem Instagram-Konto lapidar: "Nicht sicher, was ich davon halten soll."

Der Präsident und der Starkoch hatten damals ein typisches vietnamesisches Gericht gegessen: Nudeln mit gegrilltem Schweinefleisch, dazu eine Brühe, Kräuter und Chili. Der Preis lag damals bei umgerechnet etwa 4,50 Euro. Dazu tranken die beiden Bier. Bereits seit längerer Zeit gibt es in dem Restaurant ein "Obama-Menü".

Das Restaurant hat sich seit dem Besuch zu einer der wichtigsten Sehenswürdigkeiten in der Hauptstadt des kommunistischen Einparteienstaates entwickelt.

dpa

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Das Ausärtige Amt rät zur erhöhten Wachsamkeit in der Urlaubsregion Playa del Carmen in Mexiko. Grund: In den vergangenen Monaten hat es zwei Sprengstoffvorfälle gegeben.

13.03.2018

Kohletabletten und Cola sind beim Kampf gegen Reisedurchfall beliebte Hausmittel. Experten halten diese jedoch für wirkungslos. Koffein kann die Beschwerden sogar verschlimmern.

13.03.2018

Seattle ist die größte Stadt im US-Bundesstaat Washington. Auch das Hotelzimmerangebot der Metropole wird künftig wachsen. Im Laufe des Jahres werden acht Hotels ihre Pforten für Übernachtungsgäste öffnen.

13.03.2018