Menü
Dresdner Neueste Nachrichten | Ihre Zeitung aus Dresden
Anmelden
Reisereporter Ungewöhnliche Unterkünfte in der Schweiz
Reisereporter Ungewöhnliche Unterkünfte in der Schweiz
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
15:03 07.06.2018
Das sogenannte Pop-up-Hotel der Stadt Basel befindet sich im alten Fischergalgen am Rheinufer. Quelle: Andre Meier/Schweiz Tourismus
Anzeige
Bern

Elf Städte in der Schweiz locken in diesem Sommer mit besonderen Hotelzimmern hinter bisher verschlossenen Türen. Für jeweils rund drei Monate können Besucher an ungewöhnlichen Orten übernachten, teilt Schweiz Tourismus mit.

In Basel wird zum Beispiel ein kleines Fischerhäusschen angeboten, hier schlafen Gäste direkt am Rhein. Auch das Museum Castelgrande an der italienischen Grenze stellt ein Zimmer zur Verfügung. In Schaffhausen übernachten Urlauber auf der MS "Konstanz", einem historischen Motorschiff. Die Zimmer sind mit Preisen zwischen 150 und 750 Franken pro Nacht jedoch kein Schnäppchen. Jedes Hotel verfügt lediglich über ein einziges sogenanntes

Pop-up-Zimmer.

dpa

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Schon wieder ist ein Flugzeugfenster gerissen – diesmal allerdings nicht mit Passagierraum, sondern im Cockpit. Der Co-Pilot des Fluges von Sichuan Airlines wurde beinahe aus dem Fenster gesogen. 

07.06.2018

Mallorca fährt einen Touristenrekord nach dem anderen ein. Viele Küstenorte sind überfüllt, Bettenburgen dominieren. Wo finden Reisende noch das echte Mallorca? Gibt’s die Magie der Insel noch?

07.06.2018

Kanaren, Mallorca, Türkei - die Hauptreiseländer bleiben bei Alltours im Winter erschwinglich. Der Reiseveranstalter verzichtet auf höhere Preise. Fernreisen etwa nach Mexiko werden sogar günstiger.

07.06.2018
Anzeige