Menü
Dresdner Neueste Nachrichten | Ihre Zeitung aus Dresden
Anmelden
Reisereporter Überschwemmungen im Süden von Laos
Reisereporter Überschwemmungen im Süden von Laos
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
12:05 26.07.2018
Nach dem Bruch des Damms Xepian-Xe Nam Noy sind in Laos Tausende Häuser und Wohnungen weggespült worden. Quelle: Chanthathonglith/XinHua
Vientiane

In Laos müssen sich Reisende derzeit auf Einschränkungen im Süden des Landes einstellen. Schwere Regenfälle haben im Distrikt Sanamxay einen Staudamm beschädigt, Dörfer wurden überschwemmt.

Die laotische Regierung habe dort den Notstand ausgerufen, schreibt das Auswärtige Amt in seinen

Reise- und Sicherheitshinweisen für Laos. Von Reisen in die Region wird derzeit abgeraten. Weitere Überschwemmungen in den südlichen Provinzen Attapeu, Sekong und Champasak seien möglich. Reisende sollten vorsichtig sein und Behördenanweisungen folgen.

Laos ist ein beliebtes Reiseland in Südostasien. Es liegt zwischen Thailand im Westen und Vietnam im Osten, grenzt im Süden an Kambodscha und im Norden an China.

dpa

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Statt wie geplant am Strand auf Kreta saßen Fluggäste der Billig-Airline Small Planet am Flughafen Basel fest. Nach drei Tagen im hatten die meisten der 170 Passagiere endgültig genug.

26.07.2018

Der Mensch hat auf der Erde eigentlich überall seine Spuren hinterlassen. Dennoch suchen Touristen mit großem Fernweh nach unberührten Flecken. Auch Wissenschaftler beschäftigen sich mit besonders abgelegenen Orten - sogenannten Polen der Unzulänglichkeit.

26.07.2018

Flugbegleiter von Ryanair streiken auch an diesem Donnerstag in Spanien, Portugal, Italien und Belgien – hunderte Flüge fallen aus. Können die betroffenen Passagiere mit Entschädigungszahlungen rechnen?

26.07.2018