Menü
Dresdner Neueste Nachrichten | Ihre Zeitung aus Dresden
Anmelden
Reisereporter US-Botschaft in Jerusalem hat wenig Folgen für Urlauber
Reisereporter US-Botschaft in Jerusalem hat wenig Folgen für Urlauber
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
12:14 15.05.2018
Das Auswärtige Amt rät Reisenden bis zum 15. Mai von einem Besuch der Jerusalemer Altstadt ab. Quelle: Atef Safadi
Anzeige
München

Die Verlegung der US-Botschaft in Israel nach Jerusalem hat für Urlauber auf Rundreisen im Heiligen Land bisher eher geringe Auswirkungen.

Der Studienreiseanbieter Studiosus aus München hat derzeit mehrere Reisegruppen in Israel. "Im Moment gibt es keine Entscheidung, Reisen abzusagen", sagt Edwin Doldi, Sicherheitsmanager bei Studiosus. Das Auswärtige Amt (AA) rät in seinen

Reise- und Sicherheitshinweisen, von Besuchen der Altstadt Jerusalems zumindest noch bis 15. Mai möglichst abzusehen. "Daran orientieren wir uns", so Doldi. Die Reiseprogramme wurden entsprechend geändert.

Das Bayerisches Pilgerbüro wartet ab und beobachtet die Lage. "Wir sehen derzeit keinen Handlungsbedarf", sagt Sprecherin Angela Bürvenich. Man stehe in engem Kontakt mit den Partnern vor Ort.

Auch Gebeco hat Gäste in Israel, weitere Abreisen stehen Ende Mai an. Bis auf weiteres werden keine Reisen abgesagt oder abgebrochen. "Sollten sich Änderungen ergeben, werden wir alle betroffenen Gäste aktiv informieren", sagt Thomas Bohlander von Gebeco. Agenturen und Reiseleiter vor Ort seien angewiesen, Gäste nicht in Regionen zu führen, in denen laut AA ein erhöhtes Sicherheitsrisiko besteht. Reiseverläufe würden, wenn nötig, angepasst.

dpa

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Nein, da hat sich kein Fehler in die Überschrift geschlichen: Kurz nach der Enthüllung des neuen Designs wurde das Lufthansa-Blau erneut geändert. Jetzt startete der erste Flieger mit neuem Blauton.

14.05.2018

Die Bundesbürger sind in Reiselaune. Das Geschäft mit den schönsten Wochen des Jahres boomt. Die Branche geht mit einem satten Buchungsplus in die Sommersaison.

14.05.2018

Mit dem Kreuzfahrtschiff auf Expedition in entlegene Regionen: Der Markt für Expeditionskreuzfahrten boomt. Hapag-Lloyd Cruises will deshalb 2021 ein drittes Schiff für Touren dieser Art in den Dienst stellen.

14.05.2018
Anzeige