Menü
Dresdner Neueste Nachrichten | Ihre Zeitung aus Dresden
Anmelden
Reisereporter Schwerer Sturm in der Ägäis legt Fähren lahm
Reisereporter Schwerer Sturm in der Ägäis legt Fähren lahm
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
10:17 27.09.2018
In Griechenland stürmt es. Die Fähren an der Ägäis haben vorübergehend den Dienst eingestellt. Foto: Alexandros Vlachos/Archiv
Piräus

Den zweiten Tag in Folge verursachen stürmische Winde erhebliche Probleme im Fährverkehr in der Ägäis und im Ionischen Meer. Fast alle Fähren, die die Verbindungen zwischen dem Festland und den Inseln herstellen, bleiben vorerst in den Häfen.

Hunderte Bäume stürzten bereits um, Schulen bleiben auf zahlreichen Inseln geschlossen. Stellenweise erreichten die Böen die Windstärke zehn von zwölf, berichtete das Staatsradio (ERT).

Meteorologen teilten mit, dass sich eine Art Hurrikan zwischen Sizilien und der griechischen Halbinsel Peloponnes gebildet hat und sich langsam ostwärts bewegt. Es werden Winde der Stärke zwölf in den kommenden zwei Tagen erwartet. Die sogenannten Medicanes (Mediterranean Hurricanes) sind tropensturm-ähnliche Phänomene, die selten im östlichen Mittelmeer registriert werden, sagten Meteorologen im Staatsfernsehen. Mit einer Wetterbesserung rechneten die Meteorologen ab Sonntag (30 September).

dpa

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Wegen Streiks in mehreren europäischen Ländern fallen bei Ryanair schon wieder Flüge aus. Möglicherweise beteiligen sich auch deutsche Flugbegleiter.

27.09.2018

Das Enteisen eines Flugzeuges kann zwar den Abflug verzögern und den Fluggästen Nerven kosten. Aber es ist eine wichtige Sicherheitsmaßnahme. Wann ist sie notwendig?

27.09.2018

Ein Passagier hat in Indien versucht, während der Start-Vorbereitungen ins Cockpit zu gelangen, weil er dort sein Handy aufladen wollte. Er wurde daraufhin aus dem Flieger geschmissen.

26.09.2018