Menü
Dresdner Neueste Nachrichten | Ihre Zeitung aus Dresden
Anmelden
Reisereporter Schießereien gefährden Urlauber auf Jamaika
Reisereporter Schießereien gefährden Urlauber auf Jamaika
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
11:06 26.09.2018
Die Verbindung zwischen dem Flughafen Montego Bay und den Kreuzfahrt-Piers gilt als sicher. Doch in anderen Teilen Jamaikas herrscht wegen krimineller Gewalt der Ausnahmezustand. Quelle: Christian Röwekamp
Kingston

Auf der Karibikinsel Jamaika müssen Urlauber weiterhin mit einer angespannten Sicherheitslage rechnen. Auch in den Besucherhochburgen kann es zu Gewalt auf offener Straße kommen.

Im St. James Parish und damit auch im Touristenzentrum Montego Bay haben Polizei und Soldaten nach zahlreichen Schießereien und Morden unter Kriminellen erweiterte Befugnisse, schreibt das Auswärtige Amt (AA) in seinem aktualisierten

Reise- und Sicherheitshinweis für Jamaika. Dies gilt auch für Teile der Hauptstadt Kingston.

Seit einiger Zeit gilt in Teilen Jamaikas der Ausnahmezustand. Die Öffnungszeiten von Geschäften, Banken und Tankstellen könnten eingeschränkt werden, erläutert das AA. Die Verbindung zwischen dem Flughafen Montego Bay und den Kreuzfahrt-Piers werde besonders überwacht und gelte als sicher. Auch im St. Catherine North State mit Spanish Town, Linstead und Bog Walk gilt der Ausnahmezustand fort. Insbesondere Individualreisende und Ausflügler sollten vorsichtig sein und den Anweisungen von Sicherheitskräften stets folgen.

dpa

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Mehr als sechs Millionen Besucher werden auf dem Oktoberfest 2018 erwartet. Viele kommen nicht aus München, sie brauchen eine Unterkunft. Ob Hotel oder private Zimmer, die Preise sind deftig.

26.09.2018

Ryanair streicht an diesem Freitag 190 Flüge. 30.000 Kunden seien davon betroffen, teilte die Fluggesellschaft mit. Grund dafür sind die Streiks der Flugbegleiter in sechs europäischen Ländern.

25.09.2018

Eine Frau stand zu lange in der Warteschlange bei der Flughafen-Sicherheitskontrolle – und verpasste deshalb ihren Flug nach Palma de Mallorca. Jetzt zieht sie gegen die Bundespolizei vor Gericht.

25.09.2018