Menü
Dresdner Neueste Nachrichten | Ihre Zeitung aus Dresden
Anmelden
Reisereporter Reiseversicherungen direkt beim Versicherer besser
Reisereporter Reiseversicherungen direkt beim Versicherer besser
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
17:16 19.09.2017
Flüge und Hotels buchen viele im Paket. Doch die Reiseversicherung sollten Verbraucher lieber beim Versicherer direkt kaufen. Dazu rät die Stiftung Warentest. Quelle: Julian Stratenschulte/dpa
Anzeige
Berlin

Reiseversicherungen sollten Verbraucher direkt beim Versicherer abschließen. Der biete meist bessere und preiswertere Angebote als Online-Reiseportale, bei denen der passende Versicherungsschutz zur Reise gebucht werden kann.

Zu diesem Ergebnis kommen die Experten der Stiftung Warentest nach einer Analyse der Versicherungsangebote auf neun umsatzstarken Reiseportalen. Oft enthalten die Pakete der Online-Reiseportale wenig sinnvolle Versicherungen oder eine Selbstbeteiligung, heißt es in der Zeitschrift "Finanztest" (Ausgabe 10/2017). Wer den Vertrag nicht richtig liest, könne an eine Versicherungen geraten, die sich automatisch verlängert und verteuert.

Ob Reiserücktritts- oder Reiseabbruchschutz - Verbraucher müssen solche Versicherungen nicht zeitgleich mit der Reisebuchung kaufen, heißt es in der Zeitschrift. Eine Reiserücktrittsversicherung sollten sie spätestens 30 Tage vor der Reise abschließen, den Vertrag für die Auslandsreisekrankenversicherung könnten sie sogar noch am Tag der Abreise unterschreiben.

dpa

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!
Reisereporter Reiserücktritt - Hurrikan Irma

Der Hurrikan Irma bewegt sich in Richtung Florida. Für die Region wurde der Ausnahmezustand verhängt. Kann ich meine Reise stornieren?

07.09.2017

Während der Tourismus in der östlichen Ägais im Zuge von Wirtschafts- und Flüchtlingskrise um bis zu 30 Prozent eingebrochen ist, kann sich eine kleine griechische Kykladen-Insel vor Besuchern kaum retten. Wird Paros das neue Mallorca? Ein Paradies zwischen Neuerfindung und Identitätsverlust.

19.07.2017

In der abgeschiedenen Wildnis in Schwedens Norden serviert Magnus Nilsson seine „Signature-Dishes“. Diese reichen vom Carpaccio vom rohen Rinderherz bis zum Kuchen aus Pinienrinde.

03.02.2017
Anzeige