Menü
Dresdner Neueste Nachrichten | Ihre Zeitung aus Dresden
Anmelden
Reisereporter Reiseapotheke gehört ins Handgepäck
Reisereporter Reiseapotheke gehört ins Handgepäck
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
14:53 11.07.2018
Damit wichtige Medikamente auf Reisen nicht verloren gehen, kommt die Reiseapotheke am besten ins Handgepäck. Quelle: Federico Gambarini
Anzeige
Köln

Urlauber sollten ihre Reiseapotheke auf Flügen unbedingt im Handgepäck verstauen. Andernfalls haben sie keine Medikamente, wenn der aufgegebene Koffer das Ziel nicht erreicht.

Für bestimmte Arzneien gebe es jedoch besondere Vorschriften. Im Zweifel sollten sich Reisende bei ihrer Fluggesellschaft informieren. Darauf macht der Malteser Hilfsdienst aufmerksam.

Der Umfang der Reiseapotheke hängt von Ziel und Art des Urlaubs ab. Empfehlenswert ist laut den Experten folgende Ausstattung: Sonnenschutz, Verbandszeug, Schmerzmittel, Präparate gegen Durchfall und Übelkeit, Mücken- und Zeckenschutz, Gel für Insektenstiche, Halstabletten, kühlende Salbe für Sonnenbrand, eventuelle Mittel gegen Allergien und Augentropfen sowie alle persönlichen Medikamente, die regelmäßig eingenommen werden müssen. Wer mit dem Nachwuchs reist, sollte prüfen, ob die Medikamente auch für Kinder geeignet sind.

dpa

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

In Wien wollte eine 24-jährige Amerikanerin eine Granate, die sie zuvor im Wanderurlaub in Österreich gefunden hatte, als Souvenir mit ins Flugzeug nehmen – und meldete sie vor Ort beim Zoll an...

11.07.2018

Kein Scherz: Ein Amerikaner hat eine US-Reederei nach einer Kreuzfahrt auf 375.000 Dollar Schmerzensgeld verklagt – weil der Anti-Rutsch-Boden auf einem Kreuzfahrtschiff zu gut funktioniert hat...

10.07.2018

„Ein zuverlässiger Partner für Charterflüge von Deutschland in den Kosovo“ wollte „Germany Airlines“ sein. Doch die gebuchten und bezahlten Flüge fanden nie statt. Kein Wunder: Die Airline gibt es nicht.

10.07.2018
Anzeige