Menü
Dresdner Neueste Nachrichten | Ihre Zeitung aus Dresden
Anmelden
Reisereporter Ponant hat erste neue Kreuzfahrtjacht in Dienst gestellt
Reisereporter Ponant hat erste neue Kreuzfahrtjacht in Dienst gestellt
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
13:32 19.06.2018
Als erste von sechs neuen Kreuzfahrtjachten hat die Reederei Ponant die «Le Lapérouse» von der Vard-Werft übernommen. Quelle: Philip Plisson/Ponant
Anzeige
Hamburg

Die französische Reederei Ponant hat die erste von sechs neuen Kreuzfahrtjachten in Dienst gestellt. Die "Le Lapérouse" wird am 10. Juli in Reykjavik auf Island getauft. Schon zuvor gibt es jedoch erste Kreuzfahrten, teilte das Unternehmen mit.

Die von der Vard-Werft gebaute "Le Lapérouse" bietet Platz für 184 Passagiere. Das Schiff ist 131 Meter lang und 18 Meter breit. Gebaut ist es speziell für Expeditionskreuzfahrten. Eine Besonderheit an Bord ist die Unterwasser-Lounge "Blue Eye": Durch zwei große Bullaugen sollen Passagiere die Unterwasserwelt beobachten können. Gespeist wird in dem nach außen offenen Panorama-Restaurant auf Deck 4 sowie in einem Grill-Restaurant auf Deck 3. Von einer Marina aus sind Wassersportaktivitäten sowie Fahrten mit Zodiacs möglich.

Auf die "Le Lapérouse" folgen fünf Schwesterschiffe der sogenannten Ponant-Explorer-Serie. Das erste ist im Herbst 2018 die "Le Champlain". Im Jahr 2019 sollen die "Le Bougainville" und die "Le Dumont-d'Urville" in Dienst gestellt werden, 2020 dann die "Le Bellot" und "Le Surville".

dpa

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Im Urlaub soll nichts schiefgehen. Und wenn doch etwas passiert, gibt es immer noch Reiseversicherungen. Doch welche lohnen sich wirklich?

19.06.2018

Im vergangenen Jahr begannen die Bauarbeiten am wichtigsten Wahrzeichens Paris, jetzt nehmen die Sicherheitsmaßnahmen Form an. Wir zeigen erste Fotos des Eiffelturms hinter Panzerglas.

19.06.2018

Eigentlich nutzen Reisende Billigflieger, um Geld zu sparen. Das ist jedoch nicht immer der Fall. Vor allem die Stornierung eines Tickets lassen sich einige Low-Cost-Airlines teuer bezahlen. Das ergab ein Test der Stiftung Warentest.

19.06.2018
Anzeige