Menü
Dresdner Neueste Nachrichten | Ihre Zeitung aus Dresden
Anmelden
Reisereporter Mehr als 4200 Münchner vermieten Unterkunft zum Oktoberfest
Reisereporter Mehr als 4200 Münchner vermieten Unterkunft zum Oktoberfest
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
10:43 21.09.2018
4200 Münchner bieten zum Oktoberfest eine Unterkunft über das Vermittlungsportal Airbnb an. Quelle: Jens Kalaene
München

Während des Oktoberfests vermieten mehr als 4200 Münchner ihre Wohnung oder ein Zimmer über das Vermittlungsportal Airbnb. Mehr als 37.000 Menschen aus rund 100 Ländern kommen bei den privaten Gastgebern während der 16 Festtage unter, wie der Internetanbieter mitteilte.

20 Prozent der Vermieter stellen ihr Zuhause zum ersten Mal für Touristen zur Verfügung. Airbnb machte seine Nutzer über Benachrichtigung auf die Möglichkeit aufmerksam.

Die meisten Gäste sind den Angaben nach zwischen 30 und 39 Jahre alt. Fast zehn Prozent der Gastgeber sind älter als 60 und verdienen sich etwa mit nicht mehr genutzten Kinderzimmern etwas dazu, wie eine Airbnb-Sprecherin erklärte. Der durchschnittliche Zimmerpreis in einer Airbnb-Wohnung liegt während des Oktoberfests bei 157 Euro pro Nacht.

Insgesamt erwartet München in der Wiesn-Zeit vom 22. September bis zum 7. Oktober rund sechs Millionen Besucher. Etwa 20.000 Münchner verreisen währenddessen selbst über Airbnb.

dpa

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Es ist ja guter Brauch, dass zum Start der alljährlichen Oktoberfeste die Bierpreise für eine Maß erhöht werden – da bildet dieses Jahr kein Ausnahme. Am teuersten ist die Maß in München.

20.09.2018

Wer gerne wandert, sollte zum Bodensee. Dort sind vier neue Wege entstanden. Interessante Routen gibt es auch in Tennessee. Diese eignen sich vor allem für Musikfans. Neue Reisetipps im Überblick.

20.09.2018

Vor der Landung lassen Flugzeuge schon einmal Kerosin ab. Aber keinesfalls immer, wie viele glauben. Denn das ist eigentlich nicht zulässig. In ganz bestimmten Situationen ist es jedoch notwendig.

20.09.2018