Menü
Dresdner Neueste Nachrichten | Ihre Zeitung aus Dresden
Anmelden
Reisereporter Wie wirkt sich der Brexit auf die Luftfahrt aus?
Reisereporter Wie wirkt sich der Brexit auf die Luftfahrt aus?
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
11:25 08.04.2019
Laut eines Luftfahrtexperten werden die EU und Großbritannien versuchen, die Auswirkungen des Brexits auf den Flugverkehr so gering wie möglich zu halten. Quelle: Andy Rain/EPA
Hamburg

Wie groß werden die Beeinträchtigungen des Brexits für den Flugverkehr sein? Und kann ich jetzt noch bedenkenlos einen Flug bei einer Airline aus Großbritannien in den kommenden Monaten buchen? Diese Fragen stellen sich derzeit viele Reisende.

Der Luftfahrtexperte Heinrich Großbongardt glaubt, dass sich die Auswirkungen eines Brexits ohne Deal mit der EU in Grenzen halten werden. Es sei davon auszugehen, dass

Großbritannien und die

EU die Auswirkungen auf den Luftverkehr so gering wie möglich halten werden.

"Die

Notfallpläne schreiben den Status Quo fest", sagt Großbongardt. "Mit Flugausfällen vor allem rund um den Brexit-Termin selbst müssen Passagiere rechnen. In welchem Umfang, ist momentan aber absolut nicht vorherzusehen", so die Einschätzung des Experten. Die EU und Großbritannien hatten sich auf Notfallpläne geeinigt, um den Flugverkehr in Europa wie bisher weiterführen zu können.

Mit Blick auf die Sommer- und Herbstferien, die nach derzeitigem Stand viele Wochen nach einem Brexit-Termin liegen würden, sagt Großbongardt: "Da würde ich mir jetzt keine zu großen Sorgen machen." Wer etwa in den Herbstferien nach London fliegen wolle, könnte dies ruhig tun. "Man kann relativ bedenkenlos einen Flug buchen."

Auch im Fall eines Brexits ohne Abkommen sollen EU-Bürger zumindest bis 31. Dezember 2020 weiterhin mit dem Personalausweis nach Großbritannien einreisen können. Erst ab dem 1. Januar 2021 könnte ein Reisepass erforderlich sein, so das Auswärtige Amt. Eine Visumpflicht soll nicht kommen.

dpa

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

In der Luft schwebend essen und den Ausblick auf die Berge genießen: So ausgefallen kann Österreich sein. In den Alpen werden Frühstück und Dinner in fahrenden Gondeln serviert. Nur schwindelfrei sollte man sein.

08.04.2019

Ein deutscher Skitourengänger ist während einer Tour im schweizer Wintersportgebiet Saas-Fee tödlich verunglückt. Der Mann (54) fiel auf dem Feegletscher in eine zwölf Meter tiefe Spalte.

07.04.2019

Nur Kohlekraftwerke sind schlimmer: Die irische Airline Ryanair landet in einem aktuellen Ranking in der Top 10 der schlimmsten CO₂-Verursacher Europas – als erste Fluggesellschaft.

07.04.2019