Menü
Dresdner Neueste Nachrichten | Ihre Zeitung aus Dresden
Anmelden
Reisereporter Hurtigruten-Schiff "Roald Amundsen" kommt erst 2019
Reisereporter Hurtigruten-Schiff "Roald Amundsen" kommt erst 2019
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
13:26 26.02.2018
Die «Roald Amundsen» und das Schwesterschiff «Fridtjof Nansen» entstehen derzeit in der Kleven Werft. Quelle: Hurtigruten
Anzeige
Hamburg

Die Auslieferung des Expeditionsschiffs "Roald Amundsen" von Hurtigruten verschiebt sich auf 2019. Das bestätigte die Reederei.

Die norwegische Kleven Werft benötige aufgrund der Komplexität des Neubaus mehr Zeit als ursprünglich geplant. Das neue Kreuzfahrtschiff sollte eigentlich in diesem Sommer fertig werden.

Alle Kunden, die bereits eine Reise auf der "Roald Amundsen" gebucht hatten, wurden bereits informiert und erhalten laut Hurtigruten eine vollständige Rückerstattung. Außerdem gewährt die Reederei diesen Gästen verschiedene Rabatte auf alternative Reisen. Das Schiff sollte in der Saison 2018/19 in der Antarktis fahren.

Die "Roald Amundsen" ist ein Hybrid-Expeditionsschiff für den Einsatz in polaren Gewässern mit Platz für rund 600 Passagiere. In der Kleven Werft entsteht zudem das Schwesterschiff "Fridtjof Nansen", das im Sommer 2019 fertig werden soll. Dieser Liefertermin habe laut der Werft weiterhin Bestand, so Hurtigruten.

dpa

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Frankreich bietet Touristen 2018 einige neue Attraktionen und besondere Ausstellungen. Hier eine Auswahl mit Reisezielen vom Ärmelkanal im Norden bis zur Provence im Süden.

26.02.2018

Jeder kennt die Pyramiden von Giseh. Doch Ägypten besitzt noch viel mehr sagenhafte Schätze aus der Antike. Nun finden Forscher eine weitere Nekropole. Gute Nachrichten, um den Tourismus anzukurbeln.

26.02.2018

In Deutschland geht aktuell die Kältewelle um. Trotz eisiger Temperaturen hat es sich ein Karlsruher Freibad nicht nehmen lassen, den Startschuss für die Freibadsaison einzuläuten. Wer seinem Körper in kalten Zeiten etwas Warmes tun will, sollte vorbeischauen.

11.03.2018
Anzeige