Menü
Dresdner Neueste Nachrichten | Ihre Zeitung aus Dresden
Anmelden
Reisereporter Hainan erlaubt visafreie Einreise bis 30 Tage
Reisereporter Hainan erlaubt visafreie Einreise bis 30 Tage
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
10:01 23.04.2018
Der Strand Tianya Haijiao gehört zu den Touristen-Hotspots der chinesischen Provinz Hainan. Einheimische bieten hier Bootsfahrten an. Quelle: How Hwee Young
Peking

Die chinesische Tropeninsel Hainan erlaubt Touristen aus 59 Ländern ab 1. Mai die Einreise ohne Visum für bis zu 30 Tage. Voraussetzung ist, dass sie über ein Reisebüro buchen, wie die staatliche Einwanderungsverwaltung in Peking mitteilte.

Die Regelung gilt unter anderem für Reisende aus Deutschland und 39 anderen europäischen Ländern sowie aus den USA, Kanada, Australien, Neuseeland und mehreren asiatischen Staaten.

Mit der weiteren Lockerung soll der Tourismus in der Inselprovinz im Südchinesischen Meer angekurbelt werden, die als das "Haiwaii Chinas" gilt. Bisher gab es Visafreiheit für Gruppenreisen bis zu zwei Wochen, aber die neue Öffnung gilt auch für Individualtouristen, mehr Länder und verlängert die Aufenthaltsdauer.

Obwohl die Zahl der ausländischen Touristen in Hainan 2017 um fast 50 Prozent auf 1,1 Millionen gestiegen ist, erreicht die Insel damit weniger als ein Fünftel der 5,7 Millionen, die beispielsweise die viel kleinere indonesische Touristeninsel Bali besucht haben.

dpa

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Die Insel Mont-Saint-Michel in der Normandie ist ein beliebtes Ziel für Frankreich-Touristen. Wegen einer Drohung ist sie am Sonntag evakuiert worden und war mehrere Stunden lang geschlossen.

22.04.2018

Grölende Massen, an Häuser pinkelnde Männer, Prügeleien: Mallorca hat genug von Sauftouristen ohne Benehmen und erhöht die Strafen in Magaluf drastisch. So teuer wird's am Briten-Ballermann.

17.05.2018

Gruselige Geisterstädte, makabere Museen und eine Kirche in Schuhform machen die Orte im „Reader’s Digest“-Ranking zu den bizarrsten weltweit. Auch Hamburg gelangte in die Liste.

20.04.2018
Anzeige