Menü
Dresdner Neueste Nachrichten | Ihre Zeitung aus Dresden
Anmelden
Reisereporter Griechische Taxifahrer streiken
Reisereporter Griechische Taxifahrer streiken
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
14:41 13.06.2018
Wegen einer neuen Regelung fürchten griechische Taxifahrer die Konkurrenz von Autovermietern. Daher sind sie nun in einen 24-stündigen Streik getreten. Quelle: Orestis Panagiotou/ANA-MPA/Archiv
Anzeige
Athen

In Griechenland dürfen Mietwagen samt Fahrer nun auch

für eine einfache Fahrt vermietet werden. Die Taxifahrer sind empört

darüber.

In Athen und Thessaloniki sind sie deshalb am Mittwoch (13. Juni) in

einen 24-stündigen Streik getreten. Die Mietwagen-Unternehmen dringen

damit "in unseren Bereich ein", hieß es in einer Erklärung der

Taxi-Gewerkschaft.

Bislang mussten die Verträge für Mietwagen mit Fahrer eine

Mindestdauer von drei Stunden haben. Dies wurde zum 1. Juni geändert.

Nun können Kunden einen Mietwagen mit Fahrer auch für eine kürzere

Zeit oder nur für eine einfache Fahrt bestellen.

Die Taxifahrer drohen damit, ihren Streik täglich um weitere 24

Stunden zu verlängern - "bis die Regierung diese Regelung

zurücknimmt", sagte ein Sprecher der Athener Taxi-Gewerkschaft (SATA)

im griechischen Fernsehen. Viele Touristen und Einheimische

versuchten am Mittwoch, auf öffentliche Verkehrsmitteln umzusteigen,

berichteten Reporter aus dem Zentrum Athens im Fernsehen.

dpa

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

In Polen darf Wodka auf keiner Feier fehlen. Das osteuropäische Land widmet seinem Nationalgetränk nun ein eigenes Museum. Im "Muzeum Polskiej Wodki" in Warschau lernen Besucher nicht nur etwas über die Herstellung, sie können auch an der hauseigenen Bar Platz nehmen.

13.06.2018

Nachdem die Easyjet-Maschine aus London sicher in Genf gelandet war, stiegen die Passagiere in den bereitstehenden Bus, der sie zum Terminal fuhr. Blöd nur, dass dabei acht Fluggäste vergessen wurden...

12.06.2018

Er ist immer irgendwo anders – Fabian Sixtus Körner liebt Reisen. Auch seiner Tochter Yanti, die das Downsyndrom hat, will er die ganze Welt zeigen. Die Geschichte einer ganz besonderen Familie.

12.06.2018
Anzeige