Menü
Dresdner Neueste Nachrichten | Ihre Zeitung aus Dresden
Anmelden
Reisereporter Das sind die größten Kreuzfahrthäfen in Europa
Reisereporter Das sind die größten Kreuzfahrthäfen in Europa
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
11:04 13.07.2018
Der alte Hafen Port Vell in Barcelona. Wenn größere Schiffe in das Hafenbecken wollen, können Elemente der Brücke gedreht oder aus dem Weg gezogen werden. Quelle: Rainer Jensen
Anzeige
Brüssel

Rund 6,96 Millionen Europäer unternahmen im vergangenen Jahr eine Kreuzfahrt - ein Plus von 7,8 Prozent gegenüber 2015. Passagiere aus Deutschland lagen dabei deutlich an der Spitze (2,189 Millionen).

Dahinter folgten Großbritannien und Irland (1,971 Millionen), Italien (769.000), Spanien (510.000) und Frankreich (504.000). Das geht aus neuen Zahlen des Kreuzfahrtverbandes Clia Europe hervor.

Auch als Fahrtgebiet ist Europa beliebt. 6,5 Millionen Passagiere starteten hier auf ihre Kreuzfahrt. Nur in der Karibik legten noch mehr Schiffe ab.

Der am stärksten frequentierte Hafen in Europa war dabei 2017 Barcelona. 2,71 Millionen Passagiere stiegen dort ein und aus oder machten einen Stopp. Auf Platz zwei folgt Civitavecchia (2,2 Millionen), dahinter liegen Southampton mit 2,0 Millionen, Palma de Mallorca (1,67 Millionen) und Marseille (1,49 Millionen). Die deutschen Häfen kommen auf 810.000 (Hamburg), 642.000 (Rostock/Warnemünde) und 514.000 (Kiel) Passagiere.

dpa

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Mallorcas Einwohner haben Angst um ihre Insel – und zwar wegen der Urlaubermassen. Ein drastischer Einschnitt soll helfen: Die Regierung will die Anzahl der Gästebetten um fast 30 Prozent reduzieren...

13.07.2018

Eine Ryanair-Stewardess fiel die Stufen einer Flugzeugtreppe runter und verletzte sich schwer. Die Airline zahlte ihren Heimflug trotzdem nicht – jetzt aber 30.000 Euro Schmerzensgeld...

13.07.2018

Das Birmingham Best Inn gilt inoffiziell als schlimmstes Hotel Englands. Warum? Fleckige Laken und Betten, Graffiti in den Zimmern, abblätternde Tapeten und dicke Staubschichten sind erst der Anfang.

12.07.2018
Anzeige