Menü
Dresdner Neueste Nachrichten | Ihre Zeitung aus Dresden
Anmelden
Reisereporter Besuch in London: Schwitzen mit Blick auf die Themse
Reisereporter Besuch in London: Schwitzen mit Blick auf die Themse
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
10:32 12.10.2017
London-Besucher, die einen Sauna-Gang einplanen, können von Mitte November bis Ende Dezember eine Anlage auf den Dächern des Southbank Centres. Quelle: Jens Kalaene/dpa-Zentralbild
Anzeige
London

Der Winter steht vor der Tür und den Londonern wird eingeheizt - und zwar auf Finnisch. Auf den Dächern des Southbank Centres, eines Kulturkomplexes an der Themse, gibt es von Mitte November bis Ende Dezember eine finnische Sauna.

Das Design für die Anlage stammt dem Magazin

"Time Out" zufolge von Studenten der Universität Aalto in Helsinki und vom finnischen Bildhauer Jaakko Pernu. Pro Runde können je 16 Gäste bei 90 Grad um die Wette schwitzen und beim Abkühlen den Blick auf die Londoner Skyline genießen. Neben ausgebildetem Saunapersonal soll es auch unterhaltende Shows und Gesprächsrunden an Sonntagen geben.

Wer die Natur liebt, sollte es sich nicht entgehen lassen, ein beliebtes Naherholungsgebiet der Metropole zu besuchen. Die

Walthamstow Marshes im Nordosten Londons sind ein beliebtes Ziel der Städter. Seit 2012 wurde das Reservoir für rund 8,7 Millionen Pfund (fast 10 Millionen Euro) umgestaltet. Das Ergebnis ist nach offiziellen Angaben das größte urbane Feuchtgebiet in Europa. Am 20. Oktober werden die sogenannten Walthamstow Wetlands für Besucher geöffnet. Das Gebiet umfasst etwa zwei Quadratkilometer.

dpa

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!
Reisereporter Reiserücktritt - Hurrikan Irma

Der Hurrikan Irma bewegt sich in Richtung Florida. Für die Region wurde der Ausnahmezustand verhängt. Kann ich meine Reise stornieren?

07.09.2017

Während der Tourismus in der östlichen Ägais im Zuge von Wirtschafts- und Flüchtlingskrise um bis zu 30 Prozent eingebrochen ist, kann sich eine kleine griechische Kykladen-Insel vor Besuchern kaum retten. Wird Paros das neue Mallorca? Ein Paradies zwischen Neuerfindung und Identitätsverlust.

19.07.2017

In der abgeschiedenen Wildnis in Schwedens Norden serviert Magnus Nilsson seine „Signature-Dishes“. Diese reichen vom Carpaccio vom rohen Rinderherz bis zum Kuchen aus Pinienrinde.

03.02.2017
Anzeige