Menü
Dresdner Neueste Nachrichten | Ihre Zeitung aus Dresden
Anmelden
Reisereporter Beim Wandern keinen Kontakt zu Kühen auf Weide suchen
Reisereporter Beim Wandern keinen Kontakt zu Kühen auf Weide suchen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
16:10 30.08.2018
Sieht friedlich aus, kann aber gefährlich werden: Wenn eine Kuh ihre Kälber beschützen will, attackiert sie manchmal auch Wanderer. Quelle: Andrea Warnecke
Hamburg

Auch wenn sie friedlich wirken: Grasende Kuhherden auf idyllischen Almwiesen sollten Wanderer besser meiden. Um Zwischenfälle zu verhindern, ist es besser, schon vor der Wanderung Alternativen zu Routen über Weiden zu suchen, rät die Tierschutzorganisation

Vier Pfoten.

Vor allem Hunde können die Kühe nervös machen. Kühe seien normalerweise friedfertige Tiere, so die Experten. Allerdings haben sie einen starken Mutterinstinkt und können zum Angriff übergehen, wenn sie Jungtiere haben. Kälber sollten daher nicht berührt oder gefüttert werden.

Generell ist ein größtmöglicher Abstand zur Herde ratsam. Ist das Überqueren einer Weide unvermeidlich, müssen Hunde angeleint werden.

dpa

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Wer einen Flug mit Skywork Airlines geplant hat und bereits ein Ticket besitzt, kann sich bei einer Hotline melden. Die Airline hat ihren Betrieb eingestellt.

30.08.2018

Auf der griechischen Insel Skiathos lassen sich viele Urlauber von Flugzeugturbinen durchpusten. Für sie ist das ein spaßiger Nervenkitzel, doch für einen zwölfjährigen Jungen endete das fast tödlich.

30.08.2018

Wer an einem großen Flughafen von einem Gate zu einem anderen wechseln muss, muss manchmal ganz schön große Strecken zurücklegen. Umso dankbarer ist man für Laufbänder und Shuttle-Services. Doch welcher Flughafen ist eigentlich der größte der Welt?

30.08.2018