Menü
Dresdner Neueste Nachrichten | Ihre Zeitung aus Dresden
Anmelden
Reisereporter Altschneefelder sind gefährlich für Bergwanderer
Reisereporter Altschneefelder sind gefährlich für Bergwanderer
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
12:28 17.04.2019
Steigeisen kommen in den Alpen üblicherweise nur auf Hochtouren zum Einsatz. Im Frühjahr sind sie jedoch auch hilfreich, um steile Altschneefelder sicher zu überqueren. Quelle: Marco Kost/DAV
München

Wenn die Temperaturen im Tal frühlingshaft warm sind, zieht es die ersten Wanderer in die Berge. Doch in den Alpen liegen auf vielen Wegen noch große Altschneefelder aus dem Winter. Und die können richtig gefährlich werden, warnt der

Deutsche Alpenverein (DAV).

Wer ausrutscht, schlittert den Hang hinab. Besondere Vorsicht sollten Wanderer an steilen, nordseitigen Hängen walten lassen. Dort sind Altschneefelder oft noch hartgefroren. Je nach Gefälle werden Wanderer bei einem Sturz sofort richtig schnell und prallen dann weiter unten auf die Felsen.

Eisige Schneefelder sollten nur Bergwanderer mit viel Erfahrung und der entsprechenden Ausrüstung überqueren, rät der DAV. Für Halt auf dem Schnee sorgen Steigeisen oder Grödel sowie ein Eispickel.

dpa

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Könnte bald vor jedem Flug der Gang auf die Waage anstehen? Experten aus der Flugbranche finden diese Idee offenbar ganz gut. Sie wollen damit den Kerosin-Verbrauch senken und die Sicherheit erhöhen.

16.04.2019

Für eine 17-Jährige wurde die MSC-Kreuzfahrt zum Horror-Trip: Sie wurde vergewaltigt. Doch der Verdächtige ist auf freiem Fuß: Das Gericht hält sich nicht für zuständig, da der Vorfall auf dem Meer stattfand.

16.04.2019

Boeing Belly: Über den geheimen Druckausgleich von Flugzeugpassagieren spricht fast niemand, dabei trifft das Phänomen nahezu jeden. Und es sorgt dafür, dass wir im Flugzeug mehr pupsen (sollten).

16.04.2019