Menü
Dresdner Neueste Nachrichten | Ihre Zeitung aus Dresden
Anmelden
Umland Zwei Jahre auf Bewährung für Pulsnitzer „Reifeprüfung“
Region Umland Zwei Jahre auf Bewährung für Pulsnitzer „Reifeprüfung“
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
09:36 16.12.2017
Das Schöffengericht folgte dem Antrag der Staatsanwaltschaft und verhängte eine Gesamtfreiheitsstrafe von zwei Jahren, die zur Bewährung ausgesetzt wurde. Quelle: dpa
Kamenz/Pulsnitz

 Ein fast schon außergewöhnlicher Fall wurde vor dem Amtsgericht Kamenz verhandelt. Denn anders als man es von anderen Prozessen her kennt, saß nicht ein Mann, sondern eine 32-jährige, geschiedene Frau auf der Anklagebank. Tatvorwurf: schwerer sexueller Missbrauch von Kindern. Das war selbst für den erfahrenen Amtsrichter Eckhard Laschewski in dieser Konstellation ein Novum.

Warum sich die vierfache Mutter vor dem Schöffengericht verantworten musste, schilderte Staatsanwalt Dr. Ludger Altenkamp. Dessen Worten zufolge hatte Anja B. in den Sommerferien 2016 den damals noch 13-jährigen Nachbarssohn in ihre Wohnung „bestimmt“, um gemeinsam ein Video zu schauen. Die Initiative zum weiteren Geschehen ging laut Schilderung der Angeklagten von Markus* aus. Anja B. wollte anfangs wohl keine Intimitäten, weil sie wusste, dass sie sich damit strafbar macht. So will sie es Markus auch gesagt haben. Doch nach dem ersten Akt im Badezimmer folgten im Verlauf der Ferien Fortsetzungen auf dem Wohnzimmersofa der Angeklagten. Auf die Frage nach dem Warum antwortete Anja B. dem Richter: „Es ist halt über mich gekommen.“

Bei der Strafzumessung wurden aber schließlich nur zwei „Reifeprüfungen“ berücksichtigt, da die Staatsanwaltschaft zuvor die restlichen Anklagepunkte verworfen hatte. So kam Anja B. am Ende noch relativ glimpflich davon.

Das Schöffengericht folgte dem Antrag der Staatsanwaltschaft und verhängte eine Gesamtfreiheitsstrafe von zwei Jahren, die zur Bewährung ausgesetzt wurde. Zusätzlich muss Anja B. insgesamt 200 Stunden gemeinnützige Arbeit leisten. Strafmildernd hatte sich vor allem ihre Selbstanzeige und das Geständnis im Gerichtssaal ausgewirkt, womit sie dem Opfer eine Zeugenaussage ersparte.

* Name geändert

Von Werner Peters

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Am dritten Adventswochenende lockt der Kunstmarkt nach Pirna. 50 Künstler stellen im Rathaus ihre Werke aus.

15.12.2017

Der Bau der Südumfahrung Pirna schreitet sichtbar voran. Mit Baumfällungen sind die Vorarbeiten für den Neubau der Brücke über das Gottleubatal bereits im Gange.

15.12.2017
Umland Schloss Klippenstein (Schloßstraße 6) Radeberg - Weihnachtliche Zeitreise im Schloss Klippenstein

Die Spielleute der „Wirbeley“ servieren ihren Gästen am 27. Dezember um 17 Uhr auf dem Schloss Klippenstein (Schloßstraße 6) eine Auswahl an Musik vieler Länder sowie Jahrhunderten und bringen eine Fülle teils mittelalterlicher Instrumente zum Klingen.

15.12.2017