Volltextsuche über das Angebot:

4 ° / 1 ° Schneeregen

Navigation:
Google+
Zusatz-S-Bahn nach Freital bis 23. Dezember verlängert

Alternative zu defekten Regionalzügen Zusatz-S-Bahn nach Freital bis 23. Dezember verlängert

Wegen technischer Mängel an den Triebwagen setzt die Mitteldeutsche Regiobahn auf ihren Strecken Ersatzzüge und Triebwagen mit weniger Plätzen ein. Betroffen ist davon u.a. die Bahnstrecke Dresden – Freital – Freiberg. Deshalb fahren im Auftrag des VVO jetzt mehr S-Bahnen nach Freital und Tharandt. Der Einsatz wurde bis 23. Dezember verlängert.

Voriger Artikel
Fünf verkaufsoffene Sonntage in Pirna
Nächster Artikel
„Schlammschlacht“ im Copitzer Hafen beginnt


Quelle: Peter Geisler

Freital. Wegen technischer Mängel an den Triebwagen des Herstellers Alstom setzt die Mitteldeutsche Regiobahn (MRB) auf ihren Strecken derzeit Ersatzzüge und Triebwagen mit weniger Plätzen ein. Im Verkehrsverbund Oberelbe (VVO) ist davon unter anderem die Bahnstrecke Dresden – Freital – Freiberg und weiter nach Westsachsen (RB 30 und RE 3) betroffen. Daher setzt die DB Regio AG seit 7. Dezember im Auftrag des VVO mehr S-Bahnen nach Freital und Tharandt ein und bietet so eine Alternative zu den betroffenen Regionalzügen. Der Einsatz der Züge wurde jetzt bis Freitag, den 23. Dezember verlängert.

„Montags bis freitags fahren die S-Bahnen ab dem Dresdner Hauptbahnhof zu den Minuten 22 und 37“, erläutert Burkhard Ehlen, Geschäftsführer des VVO. „Ab Tharandt zurück geht es jeweils stündlich zu den Minuten 03 und 54.“ Am Sonnabend startet der dichtere Takt um 9.22 Uhr. Die Züge halten wie die S-Bahn an allen Stationen in Freital und in Dresden-Plauen.

Der Betrieb bei der MRB hat sich stabilisiert. Mit dem Einsatz der reparierten Triebwagen sowie von Ersatzzügen kann der planmäßige Fahrplan angeboten werden. Über die aktuelle Lage informiert die MRB laufend auf ihrer Internetseite: www.mitteldeutscheregiobahn.de sowie telefonisch unter Ruf: 0341 / 231 89 82 88. Der Hersteller Alstom Transport Deutschland arbeitet mit Hochdruck an der Behebung der technischen Mängel. Wann der reguläre Betrieb mit allen Kapazitäten wieder aufgenommen werden kann, sei derzeit nicht absehbar, heißt es in einer Mitteilung.

Von DNN

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Umland

Ob zur Entspannung, in der Mittagspause oder zum Spaß mit Freunden. Auf unserer Spieleseite können Sie wählen zwischen Denksport-, Geschicklichkeits-, Such- und Sportspiele. Jetzt gratis spielen im Spieleportal von DNN.de! mehr

15.12.2017 - 14:10 Uhr

Trainer Uwe Neuhaus erwartet beim MSV Duisburg ein Geduldsspiel / Mittelfeldduo Hartmann und Konrad fällt aus

mehr