Menü
Dresdner Neueste Nachrichten | Ihre Zeitung aus Dresden
Anmelden
Umland Zirkus zum Geburtstagsfest
Region Umland Zirkus zum Geburtstagsfest
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
19:00 23.08.2017
Heimbewohnerin Kerstin Steier (27), (2.v.li.) wird zu den Vorstellungen auf dem Seil balancieren, während Hortkind Kim Taesler (10), (3. v.li.) Seilakrobatik vorführt.
Anzeige
Coswig

Am Rand des Friedewaldes in Coswig werden seit mehr als 100 Jahren gebrechliche und behinderte Menschen begleitet und betreut. In der Trägerschaft der Meißner Sozialprojekt gemeinnützige Gesellschaft (MEISOP gGmbH) steht dort seit 15 Jahren ein Wohnheim für 47 Menschen mit mittlerer bis schwerer geistiger Behinderung und zusätzlichen körperlichen Beeinträchtigungen. Auf dem Gelände bietet die MEISOP bereits seit mehr als zehn Jahren eine Hortbetreuung für Kinder der Förderschule „Peter Rosegger“ an. Im Alter von sechs bis 13 Jahren werden dort momentan 54 Kinder ganztags betreut.

„Wir wollten die Jubiläen feiern und suchten eine Möglichkeit, wie wir mit den Heimbewohnern und den Kinder zusammen etwas auf die Beine stellen können“, sagt Georg Hesse, Leiter des Wohnheimes, „und kamen für die geplante Geburtstagsfeier auf die Idee, mit dem Projektzirkus Probst zusammenzuarbeiten.“ Seit Montag wird intensiv geprobt und inzwischen hat jeder seine Rolle gefunden, sei es als Clown, Zauberer, Akrobat oder als anderer Artist. Für den Projektzirkus Probst ist diese Zirkuswoche auch etwas Besonderes, da sie noch nie mit Kindern und Erwachsenen Zirkus auf die Beine gestellt haben „Wir versuchen bei diesem Projekt alle teilhaben zu lassen“, sagt Sylke Israel, Leiterin der Ganztagsbetreuung, „und es ist uns ein Anliegen, dass wir uns nach außen öffnen, denn viele Leute kennen und gar nicht.“

Für die gesamte Projektwoche hat Oberbürgermeister Frank Neupold die Schirmherrschaft übernommen. Er war von der Idee der MEISOP gGmbH sofort überzeugt, das Zirkusprojekt nicht nur für die von ihr betreuten Hortkinder zu veranstalten, sondern die erwachsenen Heimbewohner mit einzubeziehen. „Ich hoffe sehr, dass viele Coswiger Bürger zum Tag der offenen Tür und ins Zirkuszelt kommen,“ sagt Oberbürgermeister Neupold „und ich freue mich, dass vor allem die Spitzgrundbewohner ihre Nachbarn aus dem MEISOP-Heim ein wenig kennenlernen können.“l Zur Zirkus-Premiere am Freitag um 15 Uhr wird hat sich der Oberbürgermeister angekündigt, am Samstag treten die Stars um 10 Uhr erneut auf. Zeitgleich findet an diesen Tagen auch der Tag der offenen Tür statt..

MEISOP gGMBH, Friedewaldstraße 10, 01640 Coswig. Karten kosten fünf Euro, ermäßigt 3 Euro.

Von Annette Lindackers

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Mit der Vision einer Wiederbelebung des „Weißen Rosses“ als Kulturhaus trat Klaus-Peter Hanke (parteilos) zur Wiederwahl als Oberbürgermeister in Pirna an. Am kommenden Dienstag ist der Stadtrat gefragt. Im DNN-Interview führt Hanke die Argumente auf, die für das Projekt eines multifunktionalen Kulturzentrums im ehemaligen Volkshaus sprechen.

23.08.2017

Es ist geschafft: Die Spendensumme für die geplante Aussichtsplattform am 18 Meter hohen Bismarckturm ist komplettt. Ende April 2017 hatte der Verein für Denkmalpflege und neues Bauen Radebeul e.V. dafür einen Spendenaufruf gestartet.

23.08.2017
Umland Schotterpiste wird saniert - Neuer Radweg „Am Gottesacker“

Fast jeder in Radebeul kennt diesen Weg am Gottesacker. Mit dem Fahrrad ist er eine gute Verbindung zwischen Radebeul Ost und West, fern von Ampeln, Straßenbahn und den Staus auf den Straßen. Aber schon lange stellt der Gottesacker für die Fahrradfahrer eine Herausforderung dar. Das soll sich jetzt ändern.

23.08.2017
Anzeige