Menü
Dresdner Neueste Nachrichten | Ihre Zeitung aus Dresden
Anmelden
Umland Wer freut sich über 300 Tonnen Sand? – Im Hains wird wieder gebaggert
Region Umland Wer freut sich über 300 Tonnen Sand? – Im Hains wird wieder gebaggert
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
14:29 06.04.2018
Rico Lehmann von der Firma Weishaupt baggert im Hains, damit dort beim Beachvolleyball bald wieder gebaggert werden kann. Nachdem im Freitaler Freizeitzentrum das Eis abgetaut worden ist, wurde eine Folie untergelegt, die nun mit Sand gefüllt wird. Quelle: Pr
Anzeige
Freital

Natürlich freuen sich die Beachvolleyball-Spieler auf der Freifläche im „Hains“, An der Kleinbahn 24, darüber. Mit den ersten Frühlingstagen gehen auch die Umbaumaßnahmen zu Ende.

Dort, wo vor einigen Tagen noch Schlittschuhfahrer ihre Runden drehten, liegen nun 300 Tonnen neuer Beachsand, der die Freifläche von einem Winterwunderland zu einem Sommerareal verzaubert. Rico Lehmann baggert im Hains, damit dort beim Beachvolleyball bald wieder gebaggert werden kann. Nachdem im Freitaler Freizeitzentrum das Eis abgetaut worden ist, wurde eine Folie untergelegt, die mit Sand gefüllt wurde. Neben den drei Beachvolleyballfeldern lädt die Anlage auch wieder zum Tennis- und Badmintonspielen ein. Ab sofort sind alle Tennisfelder von 9 bis 22 Uhr und drei Beachfelder geöffnet.

Die Nutzungspreise für den Tennisplatz liegen pro Stunde und Platz bis 17 Uhr an Wochentagen bei 8€, bzw. 11€ an Wochenenden und Feiertagen und an allen Wochentagen ab 17 Uhr. Für die Badmintonplatz zahlen Sportbegeisterte jeweils immer einen Euro weniger. Für 6€ für drei Stunden pro Person kann der Beachvolleyballplatz an allen Tagen genutzt werden. Die Ferienpreise orientieren sich an den Wochenendetarifen.

Von Carolin Seyffert

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Auf dem Handmade & Designmarkt präsentieren 80 Händler die Kunst des „Handgemachten“.

06.04.2018
Umland Ornament und Figur – Textile Arbeiten und Plastik von Elrid und Robert Metzkes“ - Verwebt und zugenäht! – Arbeiten von Mutter und Sohn Metzkes in Pirna zu sehen

Die 2014 verstorbene Elrid Metzkes, in Pirna geboren und aufgewachsen, schuf beeindruckende Web- und Patchworkarbeiten, mit denen die Künstlerin nun erstmalig in ihrer Geburtsstadt vorgestellt wird.

06.04.2018

Unter dem Titel „Hier und dort“ gibt der Radebeuler Künstler André Uhlig derzeit in der Stadtgalerie am Dorfanger in Altkötzschenbroda einen Einblick in sein Schaffen. Im Gemeinschaftsatelier mit Birgit Köhler können Kinder und Erwachsene selbst ihre Kreativität entfalten.

05.04.2018
Anzeige