Menü
Dresdner Neueste Nachrichten | Ihre Zeitung aus Dresden
Anmelden
Umland Vom Mütterchen zur Frohnatur
Region Umland Vom Mütterchen zur Frohnatur
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
19:00 11.04.2017
Catharina Elisabeth Goethe und die junge Bettina tauschen ihre Gedanken rund um den berühmten Dichter Goethe in einem regen Briefwechsel miteinander aus. Quelle: Marlit Mosler
Coswig

„Vom Mütterchen zur Frohnatur“ heißt die neueste Inszenierung des Regisseurs Helfried Schöbel, welcher in diesem Jahr seinen 90. Geburtstag feiert. In dem Stück dreht sich alles um die Mutter von Johann Wolfgang Goethe, Catharina Elisabeth Goethe. Die rüstige alte Dame hat eine klare Meinung gegenüber Revolution und Religion, welche sie nicht versteckt. Schließlich trifft sie auf eine junge Frau namens Bettina. Sie verehrt den Dichter seit Kindheitstagen und so werden die Besucher fortan Zeuge eines regen Briefwechsels der beiden Damen, in dem Goethe im Mittelpunkt steht. Schauspielerin Renate Geißler spielt die Mutter und stand bereits auf großen Bühnen und für TV-Produktionen vor der Kamera. Im Gegensatz dazu ist Julia Titze, welche die Bettina verkörpert, eine junge Darstellerin, welche gerade die Bühnen erobert. Regisseur Helfried Schöbel bringt die beiden Schauspielerinnen auf amüsante und tiefgründige Art und Weise zusammen und erschafft damit ein sehr herzliches und intimes Stück. Premiere ist am 14. April in der Villa Teresa, Kötitzer Str. 30, um 20 Uhr, Einlass ist 19 Uhr. Die Tickets für das Theaterstück kosten 20 Euro (Abendkasse 2 Euro Aufschlag), Ermäßigte zahlen 18 Euro. Telefonische Bestellungen sind unter der Tel.: 3523-700186 möglich.

Tickets online unter www.boerse-coswig.de

Von Lisa-Marie Leuteritz

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!
Umland Dank Spenden vieler Bürger - Erste Lärmschutzkonferenz in Coswig

2 300 Tage Bahnlärm. 117 Güterzüge pro Tag. Zum Vergleich, 2001 waren es noch 66. Dieses unerfreuliche Jubiläum zählte der Verein Bürgerinitiative Bahnemission-Elbtal (BI) am 29. März. An diesem Tag vor etwas mehr als sechs Jahren wurde die Berliner Strecke freigegeben und das Leid rund um die Lärmbelastung der Coswiger begann.

11.04.2017
Umland Nach zehnjährigem Insolvenzverfahren - Landkreis möchte die gesamte Burg Hohnstein zurück

Der Landkreis Sächsische Schweiz-Osterzgebirge strebt die vollständige Hoheitsgewalt über die Burg Hohnstein an. Denn nur mit der Familienferienstätte im Haus 1 ist ein Betrieb der Gesamtanlage möglich. Die Stadt bietet sich als Interimspächter an, um eine Schließung Ende dieses Jahres zu verhindern.

11.04.2017
Umland Trauercafé in Meißen öffnet - Gemeinsam trauern

Ab dem 19. April wird es ein Trauercafé geben. Jeden dritten Mittwoch im Monat können sich Betroffene in der Kinderbibliothek Meißen, Kleinmarkt 5, von 17 bis 19 Uhr mit den Trauerbegleiterinnen Roswitha Bickhardt, Elke Haubold und Sibylle Albrecht treffen.

11.04.2017