Menü
Dresdner Neueste Nachrichten | Ihre Zeitung aus Dresden
Anmelden
Umland Vollsperrung der S 161 bei Stürza
Region Umland Vollsperrung der S 161 bei Stürza
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
15:44 10.07.2018
(Symbolbild). Quelle: dpa
Dürröhrsdorf-Dittersbach

Ab Montag, 16. Juli, wird die Staatsstraße 161 bei Stürza saniert. Das Landesamt für Straßenbau und Verkehr hat die Erneuerungsarbeiten in Auftrag gegeben, nun sollen die Maschinen anrücken. Der 3,6 Kilometer lange erste Bauabschnitt reicht vom Abzweig Dobra bis unmittelbar vor der Kreuzung mit der S 163 in Richtung Hockstein. Zur Absicherung der Bauarbeiten wird die S 161 voll gesperrt. Autofahrer werden großräumig über die S 164 nach Stolpen, die S 159 Langenwolmsdorf und weiter über die S 161 Heeselicht umgeleitet.

Die Bauarbeiten beinhalten außerorts die Sanierung des Fahrbahnoberbaus, innerorts werden auch notwendige Instandsetzungsarbeiten an der Entwässerung ausgeführt. Die Kosten belaufen sich auf rund 1,5 Millionen Euro. Nach dem Bauvertrag sind die Bauleistungen dieses ersten Bauabschnitts bis zum 30. November abzuschließen.

Von DNN

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Der Autor Peter Brunnert liest am Sonnabend, den 28. Juli aus seinem Buch „Fisch sucht Fels“ im Innenhof der Stadtbibliothek Pirna vor.

10.07.2018

Die Würfel sind gefallen: Ins Gebäude des Pirnaer Bahnhofs darf künftig eine Spielhalle einziehen. Einen entsprechenden Beschluss segnete der Pirnaer Stadtrat am Dienstagabend ab. Somit sind die Weichen für ein Projekt gestellt, das die Stadt schon seit Längerem beschäftigt.

10.07.2018

Schon als kleiner Junge wusste Thomas Schade was er will: Er sparte für neues Werkzeug und war begeistert von der Waffensammlung im Zwinger. Heute gehört der 60-Jährige zu den wenigen Menschen in Deutschland, die Gewehre selber schmieden, aufwendige Reparaturarbeiten durchführen oder historische Waffen restaurieren können.

10.07.2018