Volltextsuche über das Angebot:

5 ° / 2 ° Schneeregen

Navigation:
Google+
Volkshochschule als Vorreiter - VHS im Landkreis Meißen setzt auf Internet und Jahresprogramm

Volkshochschule als Vorreiter - VHS im Landkreis Meißen setzt auf Internet und Jahresprogramm

"Für unsere Zielgruppe ist es nicht relevant, wann Ferien sind", sagt Grit Tarnowski. Die von ihr geführte Volkshochschule im Landkreis Meißen (VHS) hat als erste in Sachsen die Aufteilung des VHS-Curriculums in Semester aufgegeben und ein für das ganze Jahr geltende Programm herausgebracht.

Voriger Artikel
Unbekannter entblößt in Riesa sich vor Kindern – Polizei sucht Zeugen
Nächster Artikel
Region Dresdner Heidebogen präsentierte in Radeburg eine Strategie für die ländliche Entwicklung

VHS-Chefin Grit Tarnowski zeigt das neue Volkshochschul-Programm. Es enthält erstmals eine Auswahl des Jahresangebots und hat ein völlig neues Erscheinungsbild. Infos zu allen Kursen gibt es nur noch im Internet oder am Telefon.

Quelle: Uwe Hofmann

Das ist der auffälligste von mehreren Modernisierungsschritten, mit denen Tarnowski den VHS-Besuchern entgegenkommen und neue Zielgruppen erschließen will. Das Angebot ist vergangene Woche in einem Katalog erschienen, dessen Design sich völlig vom althergebrachten gelb-grauen Erscheinungsbild verabschiedet hat. Es gibt darin Fotos, die Dozenten werden vorgestellt, Piktogramme erschließen die Angaben zu Ort, Zeit und Kosten, auch ist das Angebot nicht mehr nach Standorten gegliedert, sondern so, dass ein Eindruck vom Leistungsspektrum entsteht. Neuheiten und Besonderes werden gesondert vorgestellt. Die Umstellung bedeutet allerdings auch, dass sich nicht alle der Kurse im gedruckten Programm wiederfinden. Das sind alles "mutige Schritte", wie Tarnowski betont. Bisher habe es aber ein positives Echo gegeben und vom VHS-Landesverband ein ausdrückliches Lob.

Damit wird auch in aller Deutlichkeit ersichtlich, wohin die Reise für die VHS geht, seit Tarnowski vor drei Jahren das Ruder übernommen hat. Sie will vom Ruf eines gemütlichen, aber etwas verstaubten Großmütter-Treffs nichts wissen. Die VHS soll sich flexibel und modern darstellen, Innovationsträger sein. Das Engagement trägt schon Früchte. Im Herbst gab es einen Preis für das Bemühen, Kurse für Menschen mit Handicap anzubieten. Diese hätten die VHS bisher gar nicht wahrgenommen, sagt Tarnowski. Nachdem sie in Inklusionskursen Bekanntschaft geschlossen haben, sollen sie sich nun wie alle anderen auch nach Talent und Neigung in die Kurse einschreiben können. Das ist kein Lippenbekenntnis: Die VHS bemüht sich um barrierefreie Seminarräume, die ebenfalls neu aufgesetzte Internetpräsenz kann in einfacher Sprache angezeigt werden.

Diese Internetseite übernimmt nach und nach die Funktionen, die früher das gedruckte Programm hatte. Dort sind alle Kurse aufgeschlüsselt, Änderungen werden bekannt gegeben, die Anmeldung lässt sich per Mausklick erledigen. Mehr als ein Drittel der Anmeldungen kommen heute über das Netz, "vor fünf Jahren waren das noch weniger als fünf Prozent gewesen", sagt Tarnowski. Den gedruckten Katalog wolle man dennoch nicht aufgeben. Er sei wichtig, um Präsenz zu zeigen. Das will die in Radebeul ansässige VHS auch in einem neuen Standort in Riesa, der am 23. Januar eröffnet wird. "Wir müssen mehr in den Landkreis wachsen", sagt Tarnowski.

www.vhs.lkmeissen.de; Tel. 0351/8 30 47 88

Aus den Dresdner Neuesten Nachrichten vom 20.01.2015

Uwe Hofmann

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Region News

Ob zur Entspannung, in der Mittagspause oder zum Spaß mit Freunden. Auf unserer Spieleseite können Sie wählen zwischen Denksport-, Geschicklichkeits-, Such- und Sportspiele. Jetzt gratis spielen im Spieleportal von DNN.de! mehr