Menü
Dresdner Neueste Nachrichten | Ihre Zeitung aus Dresden
Anmelden
Umland Verletzter nach Messerstecherei in Radeberg
Region Umland Verletzter nach Messerstecherei in Radeberg
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
14:14 23.05.2018
Symbolfoto Quelle: dpa
Anzeige
Radeberg

Bei einer Messerstecherei auf einem Spielplatz an der Schwabacher Allee in Radeberg ist am späten Dienstagabend ein 43-Jähriger verletzt worden. Dem Angriff war eine Rangelei zwischen zwei Männern vorausgegangen, bis einer von ihnen schließlich sein Messer zückte. Die beiden hätten vor dem Vorfall zunächst noch gemeinsam auf einer Bank gesessen und Alkohol getrunken, heißt es in einer Mitteilung der Polizei. Der niedergestochene Mann musste anschließend in einer Klinik behandelt werden. Lebensgefahr bestehe aber nicht, so die Beamten.

Die Kriminalpolizei ermittelt jetzt wegen gefährlicher Körperverletzung. Die Beamten setzen dabei auch auf die Hinweise von Zeugen des Vorfalls. Wer das Geschehen gesehen hat oder sogar weiß, wer zugestochen hat, wird gebeten, sich in einer Polizeidienststelle oder telefonisch unter der Rufnummer 03578 3520 bei den Ermittlern zu melden.

Von seko

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Eine junge Frau drohte damit, von einer Brücke zu springen. Wachpolizisten konnten die 17-Jährige beruhigen und brachten sie schließlich in Sicherheit

23.05.2018
Umland Kinderfest in Radebeul - Bunter Trubel in Kötzschenbroda

Die Händler auf der Bahnhofstraße und den Straßen ringsum in Kötzschenbroda haben ihre Schaufenster für den bevorstehenden Kindertag herausgeputzt. Denn mit einem bunten Familienfest wollen sie am 1. Juni mit zahlreichen kleinen und großen Besuchern den Tag mit einem Familienfest feiern.

22.05.2018

Auf vier Abschnitten lässt die Stadt Radebeul ab kommenden Freitag die Fahrbahn auf der Meißner Straßen instandsetzen. Gleichzeitig bauen die Dresdner Verkehrsbetriebe an den Gleisen.

22.05.2018
Anzeige