Volltextsuche über das Angebot:

7 ° / -1 ° Schneeregen

Navigation:
Google+
„Und der Sieger ist: Oberbärenburg“

Sächsischer Dorfwettbewerb „Und der Sieger ist: Oberbärenburg“

Wanderwege und Langlaufloipen, Ferienwohnungen und Hotels, Cafés und Gaststätten – trotz einer recht beschaulichen Einwohnerzahl von etwa 230 hat Oberbärenburg bei Altenberg so einiges zu bieten. Deshalb gehört die der staatlich anerkannte Erholungsort auch zu den besten Ortschaften im Landkreis.

Voriger Artikel
Radwegausbau: Den Grünen dauert es zu lange
Nächster Artikel
Graf wegen Nötigung vor Gericht

Altenberg. Wanderwege und Langlaufloipen, Ferienwohnungen und Hotels, Cafés und Gaststätten – trotz einer recht beschaulichen Einwohnerzahl von etwa 230 hat Oberbärenburg bei Altenberg so einiges zu bieten. Deshalb gehört der staatlich anerkannte Erholungsort auch zu den besten Ortschaften im Landkreis. Genauer gesagt zum zukunftsfähigsten, wenn es nach dem vom Freistaat ausgerufenen Wettbewerb „Unser Dorf hat Zukunft“ geht. Dort hatte Oberbärenburg im September sogar den ersten Platz belegt und eine Siegprämie von 1000 Euro gewonnen.

Neben dem Oberbärenburg hatten sich dort für den Landkreis Sächsische Schweiz-Osterzgebirge auch Oelsa, Birkwitz-Pratzschwitz und Schellerhau beworben. Ende August hatte eine Jury die Orte besucht und hinsichtlich festgeschriebener Bewertungskriterien geprüft. Dort stand sowohl der Zustand des Dorfes als auch das Engagement der Dorfgemeinschaft im Mittelpunkt. Außerdem ist die Bau- und Grüngestaltung bewertet worden. Das Leitbild des Ortes, „Oberbärenburg … ganz in Ruhe“ hat im übertragenen Sinne ebenfalls zur Auszeichnung beigetragen: Es gibt keinen Durchfahrtsverkehr, der Kurort ist von Wald umschlossen und für seine klare Luft bekannt. Viele Dorfgäste suchen in der naturbelassenen Gegend Erholung und Entspannung.

Die Oberbärenburger leben heutzutage hauptsächlich vom Tourismus: 4610 Ankünfte und 15 221 Übernachtungen registrierte der Ort im vergangenen Jahr. Dabei erschwerte die Ausgangssituation eine nachhaltige Entwicklung des Dorfes: Nach der Wende standen die vielen Ferienheime der DDR-Einheitsgewerkschaft (FDGB) leer. Mit Anstrengung und Engagement hat die Dorfgemeinschaft in den zurückliegenden Jahren erricht, dass der Kurort wiederbelebt wurde.

Mit dem Sieg im Kreiswettbewerb gehört Oberbärenburg zu den zwölf Dörfern, die sich für den Landesausscheid 2018 qualifiziert haben. Dort sollen die Erzgebirger den Landkreis vertreten und wollen die Landeskommission überzeugen.

Von Junes Semmoudi

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Region News

Ob zur Entspannung, in der Mittagspause oder zum Spaß mit Freunden. Auf unserer Spieleseite können Sie wählen zwischen Denksport-, Geschicklichkeits-, Such- und Sportspiele. Jetzt gratis spielen im Spieleportal von DNN.de! mehr

16.01.2018 - 14:59 Uhr

Die Winterpause ist langsam aber sicher auch für die Amateurkicker vorbei. In der Landesklasse beginnt das Training für die zweite Saisonhälfte.

mehr