Menü
Dresdner Neueste Nachrichten | Ihre Zeitung aus Dresden
Anmelden
Umland Umleitungen und Ampeln – Baustellen in Coswig
Region Umland Umleitungen und Ampeln – Baustellen in Coswig
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
17:28 21.03.2017
Quelle: dpa
Coswig

Kaum werden die Temperaturen wärmer, beginnen auch schon die nächsten Straßenbauarbeiten. So wird vom 3. bis zum 28. April die K 8017 durch den Spitzgrund voll gesperrt. Grund dafür sind Restarbeiten an den Böschungen zur Loschwitz sowie letzte Asphaltierungsarbeiten. Vom 3. bis zum 20. April wird es weitere Sperrungen aufgrund einer umfangreichen Fahrbahndeckerneuerung entlang der Dresdner Straße zwischen Ziegelweg und Gartencenter Dehner sowie ab Ortsausgang Brockwitz bis Ortseingang Sörnewitz geben. Verkehrsteilnehmer müssen sich an diesen Stellen auf eine Ampeleinrichtung einstellen. Hinzu kommt, dass vom 5. bis zum 11. April jeweils eine Fahrspur voll gesperrt werden muss. Aus Richtung Meißen wird somit ein Einbahnstraßenverkehr eingerichtet. Verkehr, der aus Coswig kommt, wird über die Hauptstraße, Weinböhlaer Straße, Weinböhla, Cliebener Straße, Köhlerstraße und Elbgaustraße umgeleitet. Nach diesem Zeitraum wird die Baustelle erneut mit einer Ampelanlage abgesichert. Am 18. April beginnen die Kanalbauarbeiten an der Kreuzung Moritzburger Straße/Salzstraße. Um diese realisieren zu können, muss der gesamt Kreuzungsbereich voll gesperrt werden. Ab dem Kreisverkehr an der alten Feuerwehr werden die Verkehrsteilnehmer über die Louise-Otto-Peters-Straße, Johannesstraße, Hohensteinstraße, Friedewaldstraße in den Spitzgrund und umgekehrt umgeleitet.

Weiter geht es ab Anfang Mai bis Ende Juni. In dieser Zeit wird die Fahrbahndecke der Dresdner Straße in Brockwitz erneuert sowie die Brücke über die Lockwitz geprüft und saniert.

Von Lisa-Marie Leuteritz

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Knapp anderthalb Jahre nach einem Brand in einer möglichen Flüchtlingsunterkunft in Dippoldiswalde hat der Besitzer 10 000 Euro Belohnung auf die Ergreifung der Täter ausgesetzt. Konkret gesucht werde nach zwei Männern, die sich zur Tatzeit in der Nähe des Brandortes aufgehalten haben sollen.

21.03.2017

Seit Mitte der 1990er Jahre steht die einstige Gaststätte „Waldfrieden“ im Bahretal leer. Die Natur hat das Gebäude zurückerobert. Vor allem in den Sommermonaten hat das Haus einen bekannt gewordenen Bewohner – die Kleine Hufeisennase. Als Fledermausquartier soll der ehemalige Gasthof gesichert werden.

21.03.2017
Umland Einfalten statt die Finger beim Montieren brechen - Freitaler will die Dachbox revolutionieren

Serle Johann Espig ist sich sicher: Er hat die Autodachbox revolutioniert. Der Unternehmer, der sich in Freital niedergelassen hat, bietet ein Modell an, das sich auf Knopfdruck entfaltet und zusammengefaltet auf dem Autodach bleiben kann, wenn es nicht benötigt wird.

19.03.2017