Menü
Dresdner Neueste Nachrichten | Ihre Zeitung aus Dresden
Anmelden
Umland Uhrmacherausbildung damals und heute
Region Umland Uhrmacherausbildung damals und heute
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
17:30 25.11.2018
Seit 1878 wird in der Stadt Glashütte das Uhrmacherhandwerk an einer zentralen Schule gelehrt. Quelle: Deutsches Uhrenmuseum Glashütte
Glashütte

Im Deutschen Uhrenmuseum Glashütte findet am Donnerstag, den 29. November die letzte Veranstaltung des Jahres 2018 statt. Der zweite Vortragsabend im Rahmen der Sonderausstellung „Mehr als Theorie und Praxis“ beleuchtet die Ausbildung der Deutschen Uhrmacherschule Glashütte damals und heute. Seit 1878 wird dort das Uhrmacherhandwerk gelehrt.

Zu Ikonen der Deutschen Uhrmacherschule Glashütte und der heutigen Lehrausbildung referieren Dr. Jörg Biber, Nachfahre des Uhrmacherlehrers Paul Biber, Museumsdirektor Reinhard Reichel und Uhrmacher Thomas Goldbeck. Beginn des Vortrags im Uhrenmuseum auf der Schillerstraße 3a ist um 19 Uhr. Der Eintrittspreis, indem der Besuch der Sonderausstellung inbegriffen ist, beträgt 4,50 Euro.

Von DNN

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Über 30 Meter hoch ist die größte Weihnachtskerze der Region, die seit Samstag in Königstein steht. Auf der alten Esse einer Dampfturbine wurde ein Docht-Gestell aus Metallstreben mit einer Lichterkette installiert, das während der gesamten Adventszeit leuchten soll.

25.11.2018

Ein Streit um einen Glühweinstand überschattet den Meißner Weihnachtsmarkt. Winzer Steffen Schabehorn fühlt sich zu Unrecht vom Weihnachtsmarkt ausgeschlossen.

25.11.2018

Die Energieversorgung Pirna GmbH hat vermehrt von Bürgern erfahren, dass im Stadtgebiet von Pirna dubiose Geschäftemacher unterwegs sind.

23.11.2018